Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 269
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von jota »

Mit Sicherheit habt ihr auch schon von Lehrern gehört, die beim Tastschreiben von ihren Schülern nicht erwarten, dass sie blind das 10-Finger-Tastschreiben anwenden.

Und auch in der freien Wirtschaft gibt es wohl sehr wenige, die ohne auf die Tastatur zu schauen schreiben...

Wie seht ihr die Sache? Welche Argumente sprechen dafür und welche dagegen, bzw. wie argumentiert ihr gegen solche Entscheidungen?!
Bild
Sabine
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 348
Registriert: 15.06.2005 15:05
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1995
Wohnort: Moosinning

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Sabine »

Grüß dich,

ich erwarte von meinen Schülern nach wie vor, dass sie blind schreiben. Beim Hingucken kommt nämlich zwangsläufig das Adler-Such-System raus. Wer mit 10 Fingern schreibt, muss nicht gucken. Wird allerdings immer mühsamer die Kinder dazu zu bringen. Ist halt eine Fleißgeschichte. Bewährt hat sich, dass ich Texte immer wieder über den Beamer vorschreibe. Dann sehen sie, dass ich viel schneller bin und dann gemütlich "rumsitzen" kann bis sie endlich hinterher gekommen sind.

Liebe Grüße, Sabine
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Bernhard »

Ich habe mal einen Schüler in der 10. übernommen, der hat mit 6 Fingern geschrieben wie ein Halbgott: 2000 Anschläge. Wenn er es richtig gemacht hätte, dann hätte er über 4000 geschafft denke ich. Die "zu erreichende Geschwindigkeit" ist für mich ein Hauptargument für echtes Tastschreiben. Die Lehrerdemo finde ich für Schüler auch gut.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2033
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Borcas »

Ohne eine Frage sollten wir auf das Blindschreiben achten. Ansonsten bräuchten wir das Fach nicht mehr unterrichten. Denn mit hingucken schreiben, können sich die Schüler auch selbst beibringen.

Ich denke, bei den Lehrern, die nicht mehr auf das Blindschreiben achten, handelt es sich auch nicht um intensiv geschultes Personal. Mir sind bisher nur Kollegen untergekommen, die nicht darauf nicht geachtet haben, die es selbst nicht konnten. Mit dem Argument: "Wie soll ich von den Schülern etwas verlangen, was ich selbst nicht kann?" Da stellt sich mir dann nicht die Frage nach der Rechtfertigung der Forderung, sondern einzig und allein die, nach dem Sinn des Unterrichtseinsatzes ungeschulter Kollegen.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 269
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von jota »

Schön, dass andere auch so denken.

Kennt ihr denn ein Argument, das bei Schülern wirklich zieht, die im vergangenen Jahr nicht blind schreiben mussten und jetzt bei so einem fiesen Lehrer wie mir sind?! Das ist nämlich eigentlich mein Hauptproblem... Schüler übernehmen und weiterführen, die machen durften was sie wollten... aaaaaaanstrengend! :rolleyes:

Und hat von euch schon mal jemand geschafft die Lehrerzuweisung so zu beeinflussen, dass nur Fachpersonal Tastschreiben unterrichten darf? :lach: (...bei der Frage muss ich ja schon selber lachen!)

@Bernhard
Was hast du denn mit deinem 6-Finger-Schüler gemacht?

Ich hatte auch schon Schüler, die von der herkömmlichen Grundstellung abgewichen sind, die Augen allerdings auf der Vorlage belassen haben und die geforderten Anschläge bei weitem übertroffen haben! In dem Fall kann ich die Leistung akzeptieren, selbst wenn in den Verordnungen steht, dass die Tastwege "richtig" sein müssen. Bin von den Verordnungen abgewichen als ich zum ersten mal einen Schüler mit nur 9 Fingern hatte... Der konnte immerhin auch nicht die übliche Grundstellung einnehmen und musste sich ein eigenes System aneignen.
Bringe jedem Schüler den Tastweg richtig bei, aber wenn ein Schüler im Laufe der Zeit aus persönlicher ergonomischer Sicht z. B. das C unbedingt mit dem Zeigefinger tippen möchte und seine Leistung erbringt, dann sehe ich keinen Grund ihn zu gängeln. Immerhin gibt es auch "wenige" Wörter in denen nach dem Buchstaben C ein R, T, G oder B folgt :rolleyes:
Bild
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Bernhard »

Ich habe ihn in der 10. Klasse übernommen und er durfte vorher 3 Jahre lang falsch schreiben. Ist schon wieder etwas her. Ich glaube, die "Falschschreiber" bekamen in diesem Jahrgang eine Note schlechter.

In unteren Jahrgangsstufen gebe ich je nach Situation auch ein, zwei Noten schlechter oder auch schon mal eine 6 her.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Lenz
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 135
Registriert: 29.12.2009 01:06
Ausbildungsort: NRW
Ausbildungsjahr: 2003
Wohnort: NRW

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Lenz »

Ich unterrichte ja in der Erwachsenenbildung und da habe ich natürlich mit dem Problem zu kämpfen, dass meine Schüler/innen seit Jahren nach ihrem eigenen „System“ schreiben. Das hat sich dann schon dermaßen eingeschliffen, dass es kaum noch korrigierbar ist.

Daher bin ich mittlerweile schweren Herzens dazu übergegangen, Nachsicht walten zu lassen, solange meine Zöglinge zumindest mit beiden Händen schreiben, eine gewisse Systematik erkennen lassen und die Mindestanschlagszahl (120 je Minute) erreichen.

Bei uns ist es leider(!!!) auch so, dass dieses Fach häufig von fachfremden Lehrern mitübernommen wird. Diese Kollegen haben für das Tastschreiben zumeist nichts übrig und leider auch nichts für DIN 5008 oder Textformulierung. Für jene reicht es völlig aus, wenn man sich halbwegs in WORD auskennt. Das ist für die dann schon Textverarbeitung. Da krieg ich die Krise!
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2033
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Borcas »

Also das mit dem "eigenen Fingersatz" ist eh ein ganz anderes Thema. Mir gegenüber wurde mittlerweile von Fachkollegen schon mehrmals so argumentiert, dass in den Vorschriften ja gar nix von einer "richtigen" Bedienung der Tastwege stünde, sondern stets nur von Blindschreiben die Rede sei, ich also keine Handhabe hätte, eine mit dem falschen Finger angeschlagene Taste irgendwie als Fehler zu werten.

Und muss selbst zugeben, dass ich das auch so in Ordnung finde. Wenn jemand nur siebeneinhalb Finger nutzt (übrigens nutze ich auch nur 9! Wer braucht schon einen linken Daumen? *grins*) und dabei blind schreibt, seine Anschlagszahlen zusammenbringt und nicht auffällig mit der linken Hand auf die rechte Seite übergreift oder ähnliches,... dann ist das für mich vollkommen in Ordnung.

Ach ja... Bin ich übrigens der einzige hier, der selbst keinen absolut perfekten Fingersatz hat? Schreibe grundsätzlich die Ziffern falsch (1 Ringfinger, 2-3 Mittelfinger, 4,5,6 Zeigefinger).
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
Benutzeravatar
Lenz
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 135
Registriert: 29.12.2009 01:06
Ausbildungsort: NRW
Ausbildungsjahr: 2003
Wohnort: NRW

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Lenz »

Borcas hat geschrieben:Wenn jemand nur siebeneinhalb Finger nutzt (übrigens nutze ich auch nur 9! Wer braucht schon einen linken Daumen? *grins*) und dabei blind schreibt, seine Anschlagszahlen zusammenbringt und nicht auffällig mit der linken Hand auf die rechte Seite übergreift oder ähnliches,... dann ist das für mich vollkommen in Ordnung.
Ja, das ist für mich dann auch völlig in Ordnung!

Borcas hat geschrieben:Bin ich übrigens der einzige hier, der selbst keinen absolut perfekten Fingersatz hat? Schreibe grundsätzlich die Ziffern falsch (1 Ringfinger, 2-3 Mittelfinger, 4,5,6 Zeigefinger).
Nein, da bist du nicht der einzige. Ich schreibe die Ziffern auch nicht wie im Lehrbuch vorgegeben (trotzdem natürlich blind!) und für den Buchstaben B nutze ich seit eh und je den rechten Zeigefinger.

Nur mal so am Rande: Eine Kollegin von mir kann Ziffern überhaupt nicht blind schreiben. Dabei ist sie noch eine ausgebildete Steno- und Maschinenschreiblehrerin der alten Schule.

Fazit: Wir sollten nicht päpstlicher sein als der Papst! :D

Ich wünsch euch was
Benutzeravatar
Heinz
neugierig
neugierig
Beiträge: 6
Registriert: 10.07.2004 14:19

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Heinz »

Ein etwas anderer Blickwinkel:
Da Blindschreiben eine sensomotorische Leistung ist, die im Wesentlichen im Anstrengungsbereich Üben liegt, sollte dieser Leistungsbereich den Mittelschülern unbedingt nahe gebracht werden. Ausdauer, Konzentration, Aufmerksamkeit werden nachhaltig geschult und bei Erfolg positiv mit der eigenen Selbstwirksamkeit verbunden. Nur in wenigen Bereichen ist es möglich in "relativ" kurzer Zeit eine objektiv messbare Leistungssteigerung und damit eine Verbesserung im Lernbereich Handlungskompetenz zu erreichen. Ferner wird durch das Blindschreiben von Vorlagen usw. die Fähigkeit zur geteilten Aufmerksamkeit spürbar verbessert. Mit anderen Worten, der Schreibvorgang wird automatisiert und die Konzentration kann auf den eigentlichen Text gelenkt werden. Ca. 85% der Gehirnleistung liegen im Bereich Informationsverarbeitung. Dem kontinuierlichen, schnellen und richtigen Schreiben mittels Tastatur kann damit ein eigener wertvoller Mehrwert zu geschrieben werden. An Schulen, an denen ein kontinuierlicher, fachgerechter Unterricht erfolgt, schaffen auch Mittelschüler bis zu 3000 Anschläge. Leider ist der fachgerechte Unterricht nur an wenigen Schulen durchgehend möglich. Den Mittelschülern wird damit eine echte Lernchance verwehrt.
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2033
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Borcas »

Schönes Statement!
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
Benutzeravatar
hkg
neugierig
neugierig
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2014 20:08
Ausbildungsort: unbekannt

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von hkg »

Anschlussfrage an alle Fachlehrer:

Welche Hilfsmittel werden verwendet, um zu verhindern, dass das Blindschreiben von den Schülern heimlich unterlaufen wird?

Wie ist die Meinung zu folgender Methode:
Jeder Schüler erhält ein Tuch, das er über Tastatur und Hände zu legen hat.
Sabine
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 348
Registriert: 15.06.2005 15:05
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1995
Wohnort: Moosinning

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Sabine »

Grüß dich,

ich drück meinen Schülern ein dünnes Tuch in die Hand. Die Holzkisten mag ich insofern nicht, weil mein Raum mit 20 PCs eh so voll ist. Wenn dann auch noch so schwindliche Kisten rumstehen ... Außerdem ist das immer so eine große Unruhe bis jeder das Teil geholt hat, damit durch den Raum tobt ... Und druntergucken können sie dann eh wieder, wenn sie halb unter den Tisch rutschen. Kann ich wieder an der Sitzhaltung rumnörgeln. Finde das mit dem Tuch ist das praktischte.

Liebe Grüße, Sabine
Benutzeravatar
Lenz
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 135
Registriert: 29.12.2009 01:06
Ausbildungsort: NRW
Ausbildungsjahr: 2003
Wohnort: NRW

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Lenz »

@hkg: Der Aufwand wäre zu teuer. Jeder Schüler der Schule müsste sein eigenes Tuch bekommen, das dann zum Unterricht mitzubringen ist. Anders wäre das aus hygienischen Gründen nicht tragbar!
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2033
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Diskussion: Blind schreiben oder nicht?!

Beitrag von Borcas »

Die günstigere (und weil genannt, vielleicht auch hygienischere) Methode ist das A4-Blatt mit zwei Tesa-Streifen hinten an die Tastatur geklebt und über die Finger geklappt.

Kann dann bei Bedarf nur bei denen eingesetzt werden, die auf die Finger gucken.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Zurück zu „10-Finger-Tastschreiben“