Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 285
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Beitrag von FKD »

Ich hab eine Exceltabelle mit ca. 400 Spalten und möchte diese als Datenquelle für ein Seriendruckdokument hernehmen. Leider kann WORD 2010 nur die ersten 255 Spalten als Seriendruckfeld einbinden.

Ich wage es eigentlich nicht zu hoffen, aber kennt vielleicht jemand einen Trick wie man diese Begrenzung umgehen kann?
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Beitrag von Bernhard »

Wieso reicht es nicht, vor dem Seriendruck eine aktuelle Kopie der Datei zu nehmen und dort alle überflüssigen (für den Seriendruck) Spalten zu löschen?
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 285
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Re: Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Beitrag von FKD »

In dem Exceldokument sind mehrere Tabellenblätter enthalten und die Eintragungen werden in einem Tabellenblatt für den Seriendruck gesammelt. Das Problem ist, dass ich fast alle Spalten auch brauche. In die Tabelle werden regelmäßig neue Daten eingetragen und über verschiedene Word-Dokumente kann man sich dann bestimmte Zusammenfassungen anschauen. D. h. ich müsste dann vor jedem Ausdruck eine Kopie der Datei erstellen, unnötige Spalten löschen, bevor ich den Seriendruck starten kann. Der Aufwand wäre zu groß.

Ich probiere nächste Woche mal aus, ob ich die gesammelten Daten auch auf mehrere Tabellenblätter aufteilen kann. Bei den Word-Dokumenten kann man ja auswählen, welches Tabellenblatt als Datenquelle herhalten soll und da die Dokumente unterschiedliche Spalten brauchen, sollte dies zu schaffen sein.

Allerdings ist auch eine Zusammenfassung gefordert, die alle Daten eines Datensatzes anzeigen soll. Dies muss ich dann vermutlich als extra Tabellenblatt in Excel lösen.


PS: Übrigens bin ich mir bewußt, dass für diese Aufgabenstellung Access besser geeignet wäre, aber ich brauche leider die umfangreicheren Rechenfunktionen von Excel und die Textgestaltungsmöglichkeiten von Word ;(
Zuletzt geändert von FKD am 04.06.2012 00:23, insgesamt 2-mal geändert.
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Beitrag von Bernhard »

Dein PS find ich jetzt witzig - ich habs mir den Hinweis schon bei der ersten Antwort verkniffen. Deinen Ansatz finde ich gut - ich würde es in der gleichen Richtung probieren.

Wenn beim Zugriff für die Spaltenzahl nur 8 Bit Platz sind wirds halt wahrscheinlich auch nicht mit VBA lösbar sein.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 285
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Re: Seriendruck: Begrenzung der Seriendruckfelder

Beitrag von FKD »

Was mich verwundert:
Word erweckt ja durch das Layout den Eindruck, dass man auch mehrere Datenquellen gleichzeitig öffnen könnte (siehe Anhang). Aber praktisch klappt das leider nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)

Zurück zu „Korrespondenz nach DIN 5008“