veralteter werkraum

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 269
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

veralteter werkraum

Beitrag von jota »

vielleicht kennt noch jemand anders das problem in einen alten unorganisierten werkraum gesteckt worden zu sein?!

wir haben kaum reste...kaum werkzeuge...alte schränke mit 1001 schlüsseln die dann doch wieder nirgends passen...etc pp...

nicht mal ein sichtfenster vom maschinenraum in den werkraum...

wer hat denn gute ideen wie man etwas verbessern könnte? bin immerhin neu an der schule und sowieso noch in der referendarszeit :rolleyes: sollte also vielleicht nicht mit der tür ins haus fallen
Bild
bunny
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 163
Registriert: 03.11.2004 13:27

Werkraum

Beitrag von bunny »

Hallo Jota,

bist du nicht in Haibach eingesetzt? Seminar Herr Kneisel?
Schick mir doch mal eine PN.

Da muss es doch auch noch Fachkollegen (Werkraumbetreuer) geben, über die du vielleicht etwas erreichen kannst - mit Hinweis auf deine Prüfung und/oder ganz vorsichtig beim Schulleiter anklopfen

Ansonsten:
1. Sichten, was vorhanden ist, defektes ausmisten, neu einräumen
2. Abfallsystem einrichten
3. gaaanz wichtig: mit dem Hausmeister am Schlüsselproblem tüfteln

Zum Maschinenraum kann ich dir nur sagen: Du solltest deine Materialien vor oder nach dem Unterricht zurichten, weil sich an dieser Situation kaum etwas ändern wird.

Lieben Gruß
bunny
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2937
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Beitrag von Bernhard »

Gerade als Anwärter solltest du gute Chancen haben dringend benötigtes Werkzeug zu bekommen. Sprich zuerst mit deinen Kollegen und dann mit dem Schulleiter welches Werkzeug dir genau fehlt. Erkläre ihm, dass du ohne dieses Werkzeug die Lehrplanziele nicht erfüllen kannst.

Für Reste kannst du ja sorgen, die kommen von alleine. Ich übe Holzverbindungen mit den Schülern vorher immer an Dachlatten die dann unbenotet in die Reste-Kiste kommen.

Wenn ein Werkraum einmal gebaut und zugelassen ist ... Ich sehe nicht sehr große Chancen auf ein Sichtfenster. Versuche einfach deinen Unterricht so zu organisieren, dass du nicht/kaum während der Stunde in den Maschinenraum musst.

Sortiere, zähle und beschrifte alle Werkzeuge. Kennzeichne den Platz an dem dieses Werkzeug in den Schrank kommt. Evtl. könntest du die einzelnen Werkzeuge mit Farblack kennzeichnen - so kann man sie besser unterscheiden.

Besorg dir Kisten für Reste, Schleifpapier und Schülerarbeiten und beschrifte sie. Wenn kein Geld da ist um welche zu kaufen, dann fang mit Bananenkisten an - die sind schön stabil.

Mein ehemaliger Seminarleiter hat uns immer darauf hingewiesen, dass wir das Recht auf einen Industriestaubstauger haben.

Du könntest deine Schüler mit 40er Schleifpapier die Werkbänke abschleifen lassen, bis sie wieder eine schöne Oberfläche haben. Dazu gibts ne Stunde über die versch. Schleifpapiere mit Eintrag. Dann bekommen sie gleich das richtige Gefühl fürs Material. ;D

Das ist mir jetzt mal spontan eingefallen. Du könntest uns noch konkretere Fragen stellen.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.baumlaube.de
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2039
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Beitrag von Borcas »

Habe inzwischen an der zweiten Schule den Werkraum neu aufgerüstet. An meiner ersten war gar nichts vorhanden, weil da jahrelang von den Leuten im Fachbereich geschlampt wurde und sich von außen logischerweise keiner reinmischt, so lange keine Anträge von den Fachleuten kommen oder von anderswo Beschwerden.

An der zweiten Schule war der Grundstock ganz gut, aber ich musste wieder einiges (vor allem am System) überarbeiten.

Soll heißen: Wenn du direkte Fragen hast, kann ich dir aus meinem reichlichen Erfahrungsschatz helfen.

Aber eine Erfahrung vorneweg: Rede mit dem Chef. Dazu ist er da. Wenn du ihm genau vorlegen kannst, was du brauchst und ihm belegen kannst, dass die Dinge für deinen Unterricht notwendig sind, sagt normal kein Chef nein. Bereite dich dazu gut vor. Schreib alle Werkzeuge zusammen, die du brauchst, frag deine Kollegen, wo Werkzeuge für eure Schule normal gekauft werden, hol dort einen Kostenvoranschlag ein. Geh dann damit zum Schulleiter und wenn er zögerlich wird, belege ihm anhand von Lehrplanthemen, dass die Dinge unbedingt nötig sind.

Solltest du noch im Seminar sein, ist die Schule sogar verpflichtet, dir die Möglichkeiten zu bieten, einen guten Unterricht zu halten inkl. Prüfung. Auch der Seminarleiter könnte sich im allergrößten Notfall einschalten. Aber so weit wird es mit einem vernünftigen Schulleiter nie kommen.

Was die Geschichte mit dem Maschinenraum angeht, so bist du anscheinend noch etwas zu verwöhnt. Ich hatte bisher noch nie einen Werkraum mit Sichtverbindung zum Maschinenraum. Stell deine Planung also einfach so um, dass du (wie Bernhard schon oben geschrieben hat) während der Stunde nicht rausmusst.

So, bei konkreten Fragen erzähl ich gerne mehr... *grins*
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 269
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Beitrag von jota »

uuuh danke sind ja schon gute anregungen dabei!

werd mich jetz die woche mal bissl drum kümmern und schauen was man noch draus machen kann!

vielen dank schon mal
Bild

Zurück zu „Werkraumorganisation und -ausstattung“