Benotung Schülerleistungsschreiben (Realschule)

Benutzeravatar
Bea01
neugierig
neugierig
Beiträge: 3
Registriert: 01.12.2011 09:43

Benotung Schülerleistungsschreiben (Realschule)

Beitrag von Bea01 »

Hallo zusammen,

habe eine sehr wichtige Frage zum Thema Benotung Schülerleistungsschreiben.

Unser FS-Leiter behauptet, dass das SLS nun nicht mehr benotet werden darf, mit der Begründung, dass für jede Gruppe ein anderer Text im Praktischen Leistungsnachweis verwendet werden muss. Das würde für mich bedeuten, dass ich bei sieben Gruppen sieben verschiedene Texte herzaubern muss. Und auch natürlich doppelte Korrektur.

Gibt es da eine aktuelle Vorschrift, die das so vorgibt?

Besten Dank einstweilen. Bea
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Benotung Schülerleistungsschreiben

Beitrag von Bernhard »

Hallo Bea,

ist ein FS-Leiter ein Fachseminarleiter? Dann würde ich sagen, es gilt was der FS-Leiter sagt. Halte dich an seine Anweisungen und freue dich einfach auf den Tag wenn du dein 2. Staatsexamen in den Händen hältst. Danach wird dir als ausgebildete Lehrkraft nämlich von einem Tag auf den anderen der Freiraum gegeben selbst zu entscheiden was für deine Schüler und dich richtig ist. ;-) Es wird dich niemand dafür belohnen, wenn du dich wegen sowas an deinem Seminarleiter abarbeitest.

Von der inhaltlichen Seite halte ich die Verbesserung eines Schülers bei einem bekannten Text, den er vorher übt im Unterschied zu einem ungeübten Text für marginal. Bei gleicher Textschwierigkeit ist für das Ergebnis einer 10-Minuten-Abschrift die Schreibfertigkeit, Konzentration und das "Fehlererkennen" von hoher Bedeutung. Ein leistungsstarker Schüler wird sich durch einen bekannten Text einen kleinen Vorteil verschaffen können, ein leistungsschwacher Schüler wird so oder so seine Probleme haben. Desweiteren gehört ziemlich viel Energie dazu, sich einen Text zu beschaffen der nicht öffentlich ist und von der Lehrkraft wieder eingesammelt wird.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Um sich über Vorschriften Gedanken zu machen fehlt uns noch die Information über dein Bundesland und die Schulart.

Viele Grüße

Bernhard
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Bea01
neugierig
neugierig
Beiträge: 3
Registriert: 01.12.2011 09:43

Re: Benotung Schülerleistungsschreiben

Beitrag von Bea01 »

Hallo Bernhard,

vielen Dank für die Antwort. Leider ist das für mich immer noch nicht endgültig geklärt, da es jetzt darum geht, ob die Ergebnisse vom Schülerleistungsschreiben benotet werden dürfen.

Zur Information: Ich bin seit fast 20 Jahren als FLin für TV und IT im Geschäft. Die Weisung vom aktuellen FS-Leiter überrascht mich ein wenig, dass es angeblich eine Vorschrift geben soll, in der eine Benotung eines Schülerleistungsschreibens untersagt wird. Das möchte ich nun für mich und selbstverständlich im Interesse meiner Schüler klären. (Die Arbeiten sind im übrigen sehr gut ausgefallen ... und daher ist die Enttäuschung für die Schülerinnen nachvollziehbar.)

Ich arbeite an einer Realschule in Bayern.

Besten Dank inzwischen und freundliche Grüße

Bea
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2916
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Benotung Schülerleistungsschreiben

Beitrag von Bernhard »

Danke für die Rückmeldung Bea. Mir war bei der Abkürzung FS nicht klar, ob Fachseminar oder Fachschaft gemeint ist.

Ich kenne diese Vorgaben nur für Vergleichsarbeiten (VERA). Vielleicht ist da ja bei euch auch was verwechselt worden? Da du den Test ja selbst durchgeführt hast, er den vorher geübten Inhalten entspricht und er auch die richtigen Bewertungsmaßstäbe anlegt (oder nicht?) spricht aus meiner Sicht sachlich überhaupt nichts dagegen ihn zu verwenden.

Für RS bin ich allerdings kein so guter Berater, da ich an der Mittelschule arbeite.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Marina
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 293
Registriert: 11.08.2006 15:41
Wohnort: Oberpfalz

Re: Benotung Schülerleistungsschreiben

Beitrag von Marina »

Da ich wie Bernhard an der Mittelschule arbeite, sind mir die Regularien speziell für die RS nicht bekannt.

Allerdings würde ich den FS-Leiter mal direkt darauf ansprechen und fragen, woher er diese Information hat. Für die MS ist mir von dieser Vorschrift nichts bekannt, ist also bei den allgemeinen Regeln zum Schülerleistungsschreiben nicht enthalten.

Handhabt ihr die "normalen" Proben im Bereich Tastschreiben genauso? Also für jede Gruppe einen anderen Text? Das ist doch fast noch problematischer (da unterschiedliche Schwierigkeitsgrade), als den gleichen Text zur besseren Vergleichbarkeit zu verwenden. Wenn der Text danach wieder eingesammelt wird und die Schüler keine Möglichkeit haben, ihn digital irgendwie zu verbreiten, besteht doch kein Vorteil für die später scheibenden Schüler. Mit der sehr allgemeinen Info (im Text ging es um XY) kann doch keiner wirklich was anfangen und richtige Textpassagen merkt sich wohl keiner. Wir sind eher dazu angehalten, wenn immer möglich, in parallelen Gruppen gleiche Proben zu schreiben.
Benutzeravatar
Dvorak
motiviert
motiviert
Beiträge: 23
Registriert: 19.01.2009 19:38

Re: Benotung Schülerleistungsschreiben

Beitrag von Dvorak »

Legt das doch jeweils in der Anfangskonferenz fest wie ihr das Schülerleistungsschreiben bewerten wollt - vor allem die Anschlagszahl der Wettbewerbsordnung kann nicht als gleicher Maßstab für alle Jahrgangsstufen gelten.
Wichtig ist nur, dass ihr das als praktischen Leistungsnachweis eintragt. Und - da steht nichts in der RSO, dass unterschiedliche Texte verwendet werden müssen. Ich unterrichte an einer Realschule.

Grüße Dvorak

Zurück zu „10-Finger-Tastschreiben“