Der kostengünstige Roboterbausatz für den Unterricht: MBOT von Makeblock

Benutzeravatar
wodga
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 164
Registriert: 22.11.2004 15:14
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1995
Wohnort: München

Re: Der kostengünstige Roboterbausatz für den Unterricht: MBOT von Makeblock

Beitrag von wodga » 15.11.2016 16:15

Bei Motorgeschwindigkeit 50 fährt bei mir ein Motor nicht los (hab mir schon überlegt den deswegen zurückzuschicken?). Hast du das Skript noch von der Fortbildung in Bayreuth, würd mich interessieren wie ihr das dort gelöst habt.
Im übrigen macht jetzt das Deutsche Museum was in Sachen Robotik: In fibs zu finden unter "Experimentieren, erkunden, forschen" (07.12.2016, 14:00 h).

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3058
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Der kostengünstige Roboterbausatz für den Unterricht: MBOT von Makeblock

Beitrag von Bernhard » 15.11.2016 16:21

Es gab kein Skript dazu.

Ich hab dir hier eine Lösung vom Hersteller gleich kombiniert mit Aufprallvermeidung:
http://learn.makeblock.com/en/tutorial- ... oidance-2/
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Drahreg
neugierig
neugierig
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2017 13:48
Name: Gerhard Bäurle
Ausbildungsort: unbekannt

Re: Der kostengünstige Roboterbausatz für den Unterricht: MBOT von Makeblock

Beitrag von Drahreg » 13.04.2017 14:58

Bernhard hat geschrieben:Ich hab zuerst einfachere Übungen nur mit Scratch gemacht und fange jetzt ganz langsam mit dem Roboter an. Übungen 1-3 waren die erste Einheit und 4 - 6 sind heute die zweite Einheit gewesen.

mBot-bis-aufgabe-6.zip
Hallo Bernhard,

sorry, dass ich hier gleich mit Kritik einsteige.

Die mBot-Programme mit der Leertaste funktionieren zumindest in der aktuellen Version mBlock 3.4.6 nicht mehr. Da kommt eine Fehlermeldeung, dass man die Tastaturabfrage löschen soll.

Mich wundert, dass das früher mal funktioniert hat, weil das mBot-Programm ja gar nicht auf die Tastatur des PCs zugreifen kann. Im "Scratch-Modus" von mBlock (start mit der grünen Flagge) kann man den Roboter per Tastatur steuern, es muss aber das Kabel gesteckt bleiben.

Wenn ich "mbot-Programm" als Start auswähle, sind nur noch Befehle aus Daten, Operatoren, Steuerung und Roboter möglich. Macht auch Sinn, weil der Roboter weder auf die PC-Eingaben reagieren noch die Figur auf der Bühne steuern kann.

Ich wollte ein Bild eigenes anhängen, aber vielleicht fehlen mir (noch) die Rechte dazu.

Hier ein externes Foto, da sind nur die vier erwähnten Bereiche aktiv:
http://www.makeblock.com/image/catalog/ ... 1445052622
Wenn etwas sofort funktioniert, sitzt der Fehler tiefer.

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3058
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Der kostengünstige Roboterbausatz für den Unterricht: MBOT von Makeblock

Beitrag von Bernhard » 17.04.2017 23:30

Hallo Gerhard,
sieht nach einer sinnvollen Änderung aus, auch wenn es einschränkt. Mit der Tastatur funktionierte es im "Live-Modus". Das Programm lief direkt auf dem PC und übertrug die Steuerbefehle per WLAN an den mBot. Die Schüler konnten an allen Plätzen programmieren und ich als Lehrer hab nur kurz deren aktuellen Code vom Lehrerplatz aufgerufen und direkt an einen mBot gesendet um das Programm zu überprüfen. Die Schüler konnten die Reaktion des mBot sehen und ich konnte direkt Hinweise zur Fehlersuche geben. Auf den mBot überspielt haben wir die Programme dabei nicht.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Zurück zu „Technische Bildung“