Tabellen in Word 2010

Information, Theorie, Medienkompetenz, komplexe Aufgaben und Leittexte,
Benutzeravatar
SandraZeiser
neugierig
neugierig
Beiträge: 8
Registriert: 12.11.2010 23:06

Tabellen in Word 2010

Beitrag von SandraZeiser » 24.01.2013 08:53

Hallo zusammen,

ich hätte eine wichtige Frage. Erarbeite mit den S. in der Lehrprobe das Thema Rahmen in einer Tabelle.

In Word 2010 gibt es bei einer Tabelle ja zwei Befehlsregisterkarten - ENTWURF und LAYOUT.

Die Schüler sollen die Begriffe und auch deren Befehlsschaltflächen kennen.

Nun meine Frage:

GIBT ES EINE DEFINITION, warum verschiedene Befehle in der Registerkarte ENTWURF sind und andere in LAYOUT. Möchte den S. gerne denn Sinn erklären, finde aber leider keine eindeutige Erklärung hierfür (weil Rahmen würde ja eigentlich besser zur Befehlsregisterkarte Layout passen, befindet sich aber in Entwurf).


Vielen Dank schon einmal!

Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 325
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Re: Tabellen in Word 2010

Beitrag von FKD » 24.01.2013 11:43

Solche Dinge hab ich mich früher auch oft gefragt und mich inzwischen daran gewöhnt, dass Computerprogramme und ihre Bezeichnungen nicht immer logisch sein müssen. Vielleicht ist es auch ein Übersetzungsfehler und es würde sich uns ein Sinn erschließen, wenn wir Amerikaner wären und das Programm auf Englisch nutzen.

Musst du die Unterscheidung der beiden Registerkarten unbedingt einbauen?
Oder noch wichtiger: Hast du überhaupt Zeit dafür?
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)

Benutzeravatar
SandraZeiser
neugierig
neugierig
Beiträge: 8
Registriert: 12.11.2010 23:06

Re: Tabellen in Word 2010

Beitrag von SandraZeiser » 24.01.2013 18:13

Ich würde es vorab klären und in der Stunde nur ganz kurz aufgreifen (Frage an die Kinder "in welcher Registerkarte könnten sich wohl die Rahmen verbergen?") damit die Schulräte merken, dass die Fachbegriffe sitzen...

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2260
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Tabellen in Word 2010

Beitrag von Borcas » 24.01.2013 19:31

Also ich denke auch, dass die Frage nicht so leicht zu beantworten sein wird. Wenn du dies also nicht mit Logik erklären kannst, solltest du als Folge daraus auch darauf verzichten, von den Schülern "erahnen" zu lassen, wo sich welcher Befehl wohl befinden könnte.

Mir persönlich ist es eh lieber, die Schüler praktisch heranzuführen, indem ich sie im Programm selbst suchen lasse, wo sich ein Befehl verbirgt. Theoretisch-abstrakte Fragerei halte ich für weniger zielführend.

Gehe es doch stattdessen lieber so an, dass du eben nicht auf die Fachbegriffe pochst, die auf den Registerkarten stehen, sondern stattdessen den Namen des Befehls nicht nennst. Beschreibe den Schülern, was du mit deinem Dokument tun möchtest und lasse sie per Suche in den Einstellungen den richtigen Befehl selbst finden. Dann merken sie sich zwar nicht die Registerkartenbezeichnungen "Entwurf" und "Layout", dafür aber sicherlich den Begriff "Rahmen". Und der war ja der eigentliche Stundeninhalt.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
SandraZeiser
neugierig
neugierig
Beiträge: 8
Registriert: 12.11.2010 23:06

Re: Tabellen in Word 2010

Beitrag von SandraZeiser » 26.01.2013 12:43

Tolle Idee :) So werde ich es machen, vielen Dank!

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 289
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Tabellen in Word 2010

Beitrag von jota » 27.01.2013 15:07

In meinen Augen geht es in dem Register "Entwurf" nur um das Aussehen der Tabelle (Rahmenlinien, Schattierungen, ...) und im Register "Layout" um das letztendliche Aussehen/Einfügen der Inhalte der Tabelle (Wo steht/sitzt der Inhalt auf dem ausgedruckten Blatt genau?). So würde ich mir die Aufteilung erklären. :rolleyes:
Bild

Zurück zu „Kommunikations- und Informationstechnologie“