Zeugnisbemerkungen für BOZ/BOW

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3150
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Zeugnisbemerkungen für BOZ/BOW

Beitrag von Bernhard » 28.02.2019 09:42

Beginnend mit dem kommenden Schuljahr in der 7. Klasse soll es mit der Einführung des LehrplanPLUS wohl für Technik, ES und WiK eigene Zeugnisbemerkungen geben. Parallel zu Mathe, Deutsch und Englisch. Dementsprechend sind für die Fächer ab Schuljahresbeginn weitergehende Aufzeichnungen/Beobachtungen auch über den Prozess nötig als bisher. Ich besuchte zur Thematik gestern eine Fortbildung im Schulamtsbezirk.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Cati
engagiert
engagiert
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2005 10:34
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2004
Wohnort: Ebermannstadt

Re: Zeugnisbemerkungen für BOZ/BOW

Beitrag von Cati » 10.04.2019 10:17

Davon habe ich auch gehört. Leider hat mein Schulamtsbezirk keinen Fachberater und daher war auch keiner in Dillingen, angeblich gab es da eine entsprechende Fortbildung.

Wie komme ich an Infos? Was muss ich bei den Bemerkungen beachten?

Über Infos, Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3150
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Zeugnisbemerkungen für BOZ/BOW

Beitrag von Bernhard » 10.04.2019 12:03

War alles noch recht diffus. Wir müssen da glaube ich noch die offizielle Verordnung dazu abwarten.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Marina
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 271
Registriert: 11.08.2006 15:41
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zeugnisbemerkungen für BOZ/BOW

Beitrag von Marina » 12.04.2019 10:38

Da kann ich ein bißchen was dazu sagen. Wobei entscheidend die offizielle Verordnung sein wird, die es meines Wissens momentan noch nicht gibt - hat ja auch Bernhard schon geschrieben.

Ich war auf der Fachberater- und Multiplikatorentagung für m/t im Februar in Dillingen, ich nehme an, das war die FB, die du meinst Cati (wobei da auch nicht alle Fachberater dabei waren). Dabei wurde auch das Thema "Leistung" angesprochen. Es gibt eine Handreichung vom ISB zu diesem Thema "Leistungserhebung, Leistungsdokumentation und Leistungsbewertung Mittelschule" - abrufbar unter folgendem Link: http://www.isb.bayern.de/mittelschule/ ... telschule

Im Kapitel 7 geht es darin über Zeugnis für Klassen, die nach LehrplanPLUS unterrichtet werden. Darin steht:

Jahrgangsstufen 5 und 6:
Ergänzend zu den Ziffernnoten sind in den Fächern Deutsch, Deutsch als Zweitsprache, Mathematik und Englisch Aussagen zur Lernentwicklung im jeweiligen Fach verpflichtend. Hierfür ist ein Textfeld direkt unter der Note vorgesehen, das flexibel in seiner Größe ist.

Jahrgangsstufen 7 bis 10:
Zusätzlich zu den o. g. Fächern sind in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 im Fach Wirtschaft und Beruf und dem jeweils gewählten berufsorientierenden Wahlpflichtfach diesbezügliche Aussagen zu treffen.


Quelle: ISB, Kompetenzorientierter Unterricht Leistungserhebung, Leistungsdokumentation und Leistungsbewertung Mittelschule, München 2017, S. 54

Es ist dabei noch vieles im Fluss, dies zeigt sich auch daran, dass in Wirtschaft und Beruf (momentan) keine Bemerkungen mehr vorgesehen sind. Es werden dann auch Formulierungsbeispiele aus Deutsch, Mathe und Englisch gebracht, die aufzeigen, wie aus den Kompetenzerwartungen im Lehrplan eine Zeugnisnote formuliert werden kann.

Grundsätzlich wurde uns gesagt, dass wir von einer vierstufigten Kompetenzskala ausgehen sollen. Dies ist auch sehr schön im Kapitel 4.3 Lernen und Leisten beobachten und dokumentieren der Handreichung beschrieben. Die Anforderungen im Lehrplan sind dabei die zweite Kompetenzstufe, es gibt noch eine, die diese übertrifft und zwei, die darunter liegen. Diese Abstufungen sollen mit Indikatoren getroffen werden, also z. B. selbstständig - detailliert - kenntnisreich oder aber teilweise - mit Unterstützung - einfache .... Zu beachten ist auch, dass ab "Bewerbungszeugnisen" keine negativen Aussagen getroffen werden dürfen - wobei das auch wieder Auslegungssache ist.

Wenn es denn so kommt, gilt es ja sowieso erst ab nächstem Schuljahr. Also schließe ich mich Berhard voll an:
Bernhard hat geschrieben:
10.04.2019 12:03
Wir müssen da glaube ich noch die offizielle Verordnung dazu abwarten.
@ Cati: Du kannst doch sicher zu Fortbildungen in deinen Nachbarlandkreisen gehen, vor allem, wenn du selbst keinen Fachberater hast.

Zurück zu „Bayern“