Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Benutzeravatar
tobinambur
neugierig
neugierig
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2007 19:18
Ausbildungsort: unbekannt
Wohnort: Bayreuth

Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von tobinambur »

Hallo
ich darf eine neue Absauganlage für den Maschinenraum besorgen.
Ich habe leider nicht wirklich viele Informationen über die Anforderungen an diese Gefunden ausser in einem ältern Heft Sicherheit im Unterricht von 1998, in dem es heißt "Bei neuanschaffungen GS Zeichen Güteklasse H2"
Habt ihr aktuellere Informationen darüber oder Tips für eine entprechende Anlage?
Vielen Dank und bleibt gesund
Tobias
Nach Nehberg: Es gibt Schlechtere!

Vincent
motiviert
motiviert
Beiträge: 14
Registriert: 07.02.2020 20:55
Wohnort: Regensburg

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von Vincent »

Servus Tobias,
... kommt noch dazu welche Maschinen angeschlossen werden sollen. Hier macht es Sinn entsprechend die Luftleistung m3/h, mPa für die Absauganlage richtig zu dimensionieren.
Vielleicht hast du einen Lieferanten deines Vertrauens (oder du sprichst den Hersteller/Lieferanten der bestehenden Absaugung an) der sich die Situation vor Ort anschaut bezüglich Maschinen, Verluste durch Rohrleitungslängen etc. und kann dich dazu beraten - und ein Angebot machen.
Thomas

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2862
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von Bernhard »

Wie Thomas schon schreibt, kommt es auf die angeschlossenen Geräte an. Wenn du die Tellerschleifmaschine anschliessen willst, dann muss die Absaugung für derartige Feinstäube zugelassen sein. Dann reicht es nicht, wenn sie nur für Sägemehl konstruiert ist.

Links zum Einlesen: viewtopic.php?f=299&t=4043
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
tobinambur
neugierig
neugierig
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2007 19:18
Ausbildungsort: unbekannt
Wohnort: Bayreuth

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von tobinambur »

Ok danke!
die Prüfsiegel sind also nicht zwingend notwendig?
Aktuell wird nur eine Kreissäge angeschlossen ...
Nach Nehberg: Es gibt Schlechtere!

Vincent
motiviert
motiviert
Beiträge: 14
Registriert: 07.02.2020 20:55
Wohnort: Regensburg

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von Vincent »

Du wirst hoffentlich keine Maschine ohne CE-Kennzeichnung finden...

Aktuell wird nur eine Kreissäge angeschlossen, und wenn dann mal eine Schleifmaschine dazukommt? Wär doch gut da vorbereitet zu sein...
meine Schüler arbeiten an einer Tellerschleifmaschine - manchmal vielleicht ZU gerne...

dukennstmichnet
neugierig
neugierig
Beiträge: 6
Registriert: 13.02.2009 18:19
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2012
Wohnort: Niederbayern

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von dukennstmichnet »

Ich bin auch gerade dabei, eine Kreissäge inkl. Absaugung zu organisieren. Weitere Maschinen werden sicherlich noch folgen. Ein Maschinenhändler hat mich hierzu gut beraten. Daher wurde mir auch nicht die kleinste Reinluftabsaugung empfohlen.

Hier ist ein Link zu der Thematik, die du ansprichst. Vermutlich ist das auch die entsprechende Richtlinie, die du genannt hast: https://www.kmk.org/fileadmin/veroeffen ... rricht.pdf Die RiSu wurde 2019 durch ein KMS aktualisiert/ergänzt. Seite 43/44 ist dazu relevant.

Soweit ich nun informiert bin, kann man Folgendes für Werk- und Maschinenräume in Schulen zusammenfassen: Industriesauger oder Absaugvorrichtungen der Klasse M (oder wie du erwähnt hast: "H2") zur Absaugung und Reinigung von Arbeitsmitteln u. Holzbearbeitungsmaschinen sind für uns notwendig. Bei den Industriesaugern ist es auch möglich etwas günstigere Modelle zu kaufen und sie mit einem passenden M-Filter auszustatten.

dukennstmichnet
neugierig
neugierig
Beiträge: 6
Registriert: 13.02.2009 18:19
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2012
Wohnort: Niederbayern

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von dukennstmichnet »

Und noch ein Tipp von mir bezüglich der Industriesauger...

Die Filter sind ja oft sehr kostspielig und auch sehr umständlich zu reinigen. Ein Zyklonenabscheider schafft hier recht gut Abhilfe, weil der größte Dreckanteil einfach in einem zwischengesteckten Behälter landet - Maschine, Abscheider, Sauger. Der Filter bleibt so bei passenden Komponenten seeehr lange sauber. Das spart mir beispielsweise in meiner privaten Werstatt viel Geld für teure Filter. Und von den Vorgaben zur Sicherheit/zum Arbeitsschutz kollidiert hier meines Wissens nach nichts.

Benutzeravatar
umnz
motiviert
motiviert
Beiträge: 18
Registriert: 26.03.2009 15:40

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von umnz »

Wir haben vor kurzem eine neue Absaugung angeschafft. Die Absaugung muss Klasse M oder H2 und höher besitzen, damit sie im Schulbetrieb zugelassen ist.

Infos bekommst du sicherlich bei Werkraumausstattern (z. B. Weba, LPE, WPO ...) Kostenpunkt (ca. 3500 EUR)

DGVU --> https://archiv.sichere-schule.de/technik

DGVU Infoheft: 202-040 (Seite 11)

Auszug aus dem Heft:


Absaugen von Holzstäuben

Eine Gefährdung durch Stäube bei der Holzbearbeitung besteht in drei Bereichen:

-Emission von Stäuben bei der Holzbearbeitung
-Emission von Stäuben durch nicht ausreichend filternde Entstauber
-Aufwirbeln abgelagerter Stäube insbesondere beim Reinigen

Als Staubablagerungen bzw. -einwirkungen können auftreten:

-Sturzgefahr durch geminderte Standsicherheit an den Arbeitsplätzen und Verkehrswegen

-Reizungen der Augen und der Atemwege
-Allergien und Krebserkrankungen im Bereich der Nasenschleimhäute
-Brände und Explosionen

Wegen der krebserzeugenden Wirkung der Hartholzstaube, z. B. Eichen- und Buchenholzstäube besteht im Bereich des Technik- und Werkunterrichts die Verpflichtung. Ersatzmaterialien zu benutzen (Pflicht zur Ersatzstoffprüfung nach S 11 GefStoffV).

Zweckmäßigerweise wird bei der Frage nach einer Absaugung von Holzstäuben zwischen Neueinrichtungen und bestehenden Einrichtungen unterschieden:

Neuanlagen
Im Bereich der stationären Holzbearbeitungsmaschinen (z. B. Kreissäge. Bandsäge und Hobelmaschine) sind bei Neueinrichtungen und wesentlichen Änderungen der Fachräume Staubgeprüfte Maschinen zu beschaffen (Abb. 5).

Zum Absaugen der anfallenden Stäube hat sich in Schulen der Einsatz von Entstaubern (fahrbare Einzelabsaugung) bewährt. Neu zu beschaffende Entstauber müssen staubgeprüft sein (CE-Zeichen
Abb. 2 auf freiwilliger Herstellerverpflichtung beruhend, GS-Zeichen in Verbindung mit Zusatz M oder H2 (Abb. 61). Diese Geräte gewährleisten, dass ein Reststaubanteil von 0,2 mg/m³ nicht
überschritten wird.

Neu zu beschaffende Handmaschinen müssen mit einem staubgeprüften Entstauber oder Industriestaubsauger abgesaugt werden können.


Benutzeravatar
nightwash
motiviert
motiviert
Beiträge: 14
Registriert: 02.03.2009 17:28

Re: Absauganlage für die Kreissäge im Maschinenraum

Beitrag von nightwash »

Ich habe mir dieses Jahr eine neue Absaugung für unseren Werkraum gegönnt. Nach einer Fachberatung durch einen örtlichen Holzmaschinenhändler haben wir uns für eine Holzkraft RLA 1103 entschieden. Es hängt bisher nur die Kreissäge dran, da unsere Maschinenraum eher ein Maschinenräumchen ist und gerade noch den Anforderungen entspricht. Die Anlage ist kompakt, saugstark und gut zu entleeren. Sie entspricht der Staubschutzklasse H3.

https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... kraft.html

Gruß

Martin

Zurück zu „Sicherheit im Werkraum“