Cloud und Messenger für Schule?!

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 295
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von jota » 31.01.2018 16:26

Mein letzter Stand war, dass Kontaktgruppen (wie z. B. WhatsApp-Gruppen) unter Lehrern und Schülern verboten sind.

Jetzt habe ich von diesem Angebot gelesen (https://schul.cloud. Anscheinend auch auf der didacta anzutreffen, falls jemand da hin darf) und frage mich nun, ob sich an den Vorschriften etwas geändert hat?! Oder ging es dabei nur um das Verbot ausländische Server dafür zu benutzen?
Bild

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von Bernhard » 31.01.2018 19:13

Aus meiner Sicht ging es darum, dass man die bekannten Kontaktgruppen nicht benutzt um mit Schülern zu kommunizieren, da sich die Schüler dort auch privat bewegen. Das kam argumentativ aus dem Bereich "Privatsphäre für Schüler (und Lehrer)". Da sich eine Schulcloud nur um die schulische Kommunikation kümmert, trifft diese Vorgabe dort nicht. Sonst wäre ja auch die Kommunikation innerhalb von Mebis mit Schülern untersagt.

Der zweite Aspekt betrifft den inhaltlichen Datenschutz. Dafür muss es ein Server auf deutschem Boden ohne Spiegelungen ins Ausland sein. Die Kommunikation muss verschlüsselt sein und die Daten müssen vor dem Zugriff Dritter geschützt sein.

Dies lässt sich auf eigenem schulischen deutschen Webspace mit der OpenSource-Software Nextcloud gestalten. Die Veröffentlichung der Version 13 war für heute geplant. Ab dieser Version ist auch ein Kommunikationsserver integriert und es steht eine App "Nextcloud Talk" zur Kommunikation zur Verfügung. Auf dem Server kann die Verschlüsselung der Daten aktiviert werden und mit einer https-Verschlüsselung ist auch die Übertragung verschlüsselt. Dies dürfte dem kommerziellen Angebot hinter deinem Link entsprechen.

https://nextcloud.com/
https://github.com/nextcloud
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 295
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von jota » 17.02.2018 01:24

Ich weiß, es gibt viele Gegner von Google, aber Google bietet seine G-Suite in der education-Variante sogar kostenlos an. Laut Aussage von Google kommen sie den EU-Datenschutzverordnungen nach und Verschlüsseln auch alle Daten.

https://gsuite.google.com/intl/de/faq/security/
https://gsuite.google.com/terms/mcc_terms.html
https://gsuite.google.com/terms/dpa_terms.html

Da wir aktuell gerade sowieso Probleme mit dem bisherigen Programm zur Synchronisierung des gemeinsamen Kalenders in der Verwaltung haben und ich die Abnabelung der Website von der Stadt ins Auge fasse, damit auch endlich alle Lehrer eine eigene E-Mailadresse erhalten, könnte man das alles in einem Aufwisch erledigen. Das Webhosting läuft dabei ganz normal über einen deutschen Provider. Google fungiert mit der G-Suite ecducation nur als Schnittstelle und bietet kein eigenes Hosting an. Synchronisation über Drive und GMail sind darüberhinaus möglich.

https://support.google.com/a/answer/139019?hl=de

Ich habe gestern Nacht so einige Zeit mit Recherche verbracht zu exakten "Gesetzen" diesbezüglich... Jetzt frage ich mich nur: Wie will man als normaler Mensch ohne Jura-Studium überhaupt klare Antworten finden. Treffen die Aussagen von Google also jetzt für die EU zu oder nicht? Schwierig...

Zurückkommend auf Nextcloud. Hier muss man ja noch ein bisschen mehr selbst administrieren. Erzählst du noch ein bisschen was über deine Arbeit und Erfahrungen damit?
Du hostest auf dem Provider deiner Schulwebsite, oder? Laut denic über einen von zwei Providern, die ich auch ins Auge gefasst habe. ;) Zufrieden damit? Braucht man dafür zwingend eine weitere Domain neben der Schul-Domain? Reicht nicht eine Subdomain für die Installation der Nextcloud?
Auf den ersten Blick erinnert mich das ein bisschen an Wordpress. Ähnliche Einrichtung (oder meinetwegen auch wie Joomla)? XAMPP für lokales Aufsetzen am eigenen PC möglich? Verwaltung über FTP-Zugang? Nur MariaDB, oder geht MySQL auch?
Über die Desktop Clients kann man auch offline arbeiten bzgl. Kalender? Nur für den Fall, dass man mal kein Internet hat... Oder ist dann der Zugang komplett dicht (hab mir den Desktop Client noch nicht angeschaut). Oder arbeitet die Verwaltung komplett über Thunderbird/Lightning Add-on?
Nextcloud-App fürs Smartphone schon ausprobiert und für gut befunden?

Ich schlag die Nextcloud jetzt auch mal meiner Verwaltung vor :D :top:

Natürlich ohne Hintergedanken, dass ich so endlich an nen eigenen Provider komme :lach:
Bild

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von Bernhard » 17.02.2018 12:42

Die deutschen Datenschutzverordnungen sind wohl strenger als die europäischen. Die Aussagen zur EU können also zutreffen, aber es kann für Deutschland trotzdem zu wenig sein. Ich habe Google aber nicht weiter angeschaut, da sie intern jegliche Information zur Optimierung von Werbung nutzen/verwerten. Da hab ich keine Lust drauf.

Meine Schule hat einen eigenen Vertrag, der die Schulhomepage und die Cloud hostet, ja. Providerempfehlung? fachlehrerseite.de läuft seit 2004 beim gleichen Provider. Bin also seit bald 14 Jahren zufriedener Kunde - mehr muss man glaube ich nicht sagen.

In meinem Vertrag sind 5 oder 10 Domains ohne Mehrkosten enthalten. Deswegen spielt es keine Rolle für mich, dass ein Subdomainhosting natürlich genauso gut ginge. Ist übrigens auch wichtig für die Kostenverrechnung bei deiner Schule. Bei einer anderen Schule wurden nämlich über 50 Euro für den Webspace bezahlt und dies dann mit den Kosten für meinen Anbieter verglichen. Zusätzliche zahlte die Schule aber noch jährliche Domaingebühren. In der Summe waren die bisherigen Verträge damit sogar teurer.

Der Provider bietet eine 1-Click-Installation für Nextcloud - da hab ich mir ein lokales rumprobieren erspart - funktioniert aber bestimmt. Die grafische Anpassung ist über 3 Einstellmöglichkeiten - Hintergrundfarbe und zwei Grafiken - zu erledigen - sehr easy. Die restliche Konfiguration ist sehr spartanisch und gleichzeitig funktional über die Weboberfläche. Alles sehr übersichtlich.

Die Ordnerstruktur in der Dateiablage ist identisch über FTP erreichbar und die Nextcloud-Desktop-Software synchronisiert auf Wunsch die Dateien aus einer lokalen Ordnerstruktur mit der Cloud.

Die Verwaltung arbeitet für den Kalender und die Kontaktliste mit Thunderbird. Für den Kalender muss das Lightning-Addon aktiviert sein und für das gemeinsame Adressbuch die Erweiterung "Cardbook". Funktioniert prima.

Als ganz besonderes Gimmick nach unserer letzten Lehrerkonferenz gibt es jetzt im Lehrerzimmer einen eigenen PC auf dem die ganze Zeit der aktuelle allgemeine Schulkalender für die Lehrer eingeblendet wird. Dadurch wird jeder täglich informiert und braucht dazu nicht selbst aktiv werden. Eine super Idee von meinem Konrektor.

Die Kalender die ich bisher gesehen habe, hatten alle die Möglichkeiten einen Haken bei "Offline arbeiten möglich" zu setzen. Es ist wichtig, dass bei allen Geräten die Systemzeit richtig eingestellt ist, damit die Synchronisation gut klappt.

Kalender-Apps: Für iOS muss man für den Kalender nur dieser Anleitung folgen: https://docs.nextcloud.com/server/9/use ... c_ios.html Klappt perfekt und nach einer einmaligen Eintragung sind alle vorhandenen Kalender verfügbar. Top! Für Android-Geräte ist die kostenpflichtige App "davdroid" notwendig. Diese synchronisiert dann im Hintergrund die Cloud mit dem normalen Systemkalender. Die App muss als wichtiger/permanenter Prozess gelistet sein, damit die Synchronisation erfolgen kann.

Die regulär verlinkten Apps sind für die Schule weniger wichtig. Sie funktionieren wie die normale Cloud der anderen Anbieter als DateiablageApp und können Fotos etc. synchronisieren. Da wir keine reinen Diensthandys haben ist das eher uninteressant. Man kann damit vom Handy aus auf Arbeitsblätter zugreifen.

Auf meiner Cloud habe ich mittlerweile auf Version 13 aktualisiert und die Messenger-Funktion ist leider noch nicht fertig ausgereift. Es ist nur die bisher schon vorhandene Möglichkeit des Videochats mit neuem Namen integriert. Ich hatte mir da mehr erwartet - abwarten, vielleicht kommt das ja noch.

Viel Erfolg! :)
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 295
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von jota » 26.06.2018 08:53

Kurzer Rückblick auf meine Erfahrungen mit der Nextcloud.

Installation war sehr einfach. Pflege ist - je nach Update - leicht machbar (evtl. müssen ein paar Ordner/Dateien per FTP angepasst/gelöscht werden, damit ein Update problemlos durchläuft). Es gibt auch eine gute Dokumentation und Community, die in Problemfällen weiter hilft. Funktionen für das Kollegium sind vielfältig. Vor allem der Kalender ist das Highlight. Die Verwaltung pflegt alle Termine (Allgemeines, Ferien/Feiertage, Vertretungen, Geburtstage) nur noch vier Kalendern über die Nextcloud und über Freigaben können jetzt alle Kollegen ebenfalls darauf zugreifen (auch die kostenpflichtige Android-App funktioniert tadellos). Die gemeinsame Dokumentenablage nutzen die Kollegen zum Beispiel gerade zur Erstellung des Medienkonzepts in der Schule.

Einzig und allein die Anmeldung über Benutzername und Passwort führt bei vielen Kollegen zu Unmut. Am liebsten wäre ihnen wieder ein einziger Benutzer und ein ganz einfaches Passwort... :rolleyes:
Bild

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von Bernhard » 26.06.2018 09:37

Danke für deinen Erfahrungsbericht! in Ergänzung: Mit Inkrafttreten der DSGVO wurde bei Nextcloud auch die Möglichkeit integriert, die Datenschutzerklärung und das Impressum zu verlinken.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
IngoBingo
motiviert
motiviert
Beiträge: 33
Registriert: 16.04.2018 16:32
Name: IngoBingo
Ausbildungsort: noch keiner
Ausbildungsjahr: Eignungstest
Wohnort: Augsburg

Re: Cloud und Messenger für Schule?!

Beitrag von IngoBingo » 28.06.2018 14:13

Danke
Nextcloud schaut interesannt aus, werd ich mir mal ansehen.
Einrad ist besser als kein Rat. :juggle:

Zurück zu „Systembetreuung“