Lizenzen von Microsoft

Benutzeravatar
Charly
motiviert
motiviert
Beiträge: 18
Registriert: 18.09.2020 00:45
Ausbildungsort: München

Lizenzen von Microsoft

Beitrag von Charly »

Hallo liebe Systembetreuergemeinschaft, hat sich jemand schon mal mit den MS-Lizenzen FWU, CSP usw. beschäftigt. Was macht Sinn und was ist überbewertet. Office 365 oder 2019, Windows 10 Lizenzen dazu oder extra + Server etc.? Hat jemand eine Anbieterübersicht oder vielleicht ähnliche Probleme. MS-Teams mir rein und unterrichtlich nutzen? Datenschutz usw. Habe festgestellt, dass das ein breites Feld ist.
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2915
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Lizenzen von Microsoft

Beitrag von Bernhard »

Hallo Charly,

ich bin der Meinung, dass LibreOffice ohne Lizenzkosten als Officepaket ausreicht. - Die Verwendung von Teams und O365 ist für mich aus Datenschutzgründen (US Cloud Act) nicht sinnvoll.

Bezüglich der "Flatrate-Pakete" von Microsoft kann man es ja nachrechnen: Sind die jährlichen Kosten über mehrere Jahre teurer als ein Lizenzkauf alle ca. 6 Jahre (wie oft bekommt ihr einen neuen Computerraum). Ich konnte die Frage bisher immer mit Nein beantworten. Wer natürlich unbedingt als Lehrkraft sein kostenloses Officepaket als Benefit haben will, dem wird das egal sein. Wie gesagt - unnötig aus meiner Sicht weil LibreOffice auch sauber läuft und kann was nötig ist. Soviel zu Office.

Beim Betriebssystem mag ich das Linuxmint. Nach der Installation noch die Textdatei mit der Programmsicherung nachladen (Information welche Programme installiert sein sollen) und das System ist einsatzbereit. Von der stressfreien klonbarkeit mal ganz abgesehen. Das ist in der Betreuung im Vergleich zu Windows ein Traum. Lernsoftware gehört in die deutsche Cloud (mebis, nextcloud, BBB, anton.app, ....) und da spielt es dann keine Rolle welches OS man installiert hat. Im aktuellen Browser läuft es einfach. Das Microsoft anscheinend keinen Browser programmieren kann haben sie mittlerweile selbst eingesehen und benutzen einfach Chrome als Basis.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Mein Youtube-Kanal: herrseibert auf youtube
Benutzeravatar
Charly
motiviert
motiviert
Beiträge: 18
Registriert: 18.09.2020 00:45
Ausbildungsort: München

Re: Lizenzen von Microsoft

Beitrag von Charly »

;) Hallo Bernhard,

danke für Deine Antwort und Deine Sichtweise auf die Digitalisierung in der Schule. Ein konstruktiver Austausch ist wichtig und mich hat das Einsetzen von OpenSource-Produkten auch oft beschäftigt.

Aber soweit ich weiß - aber nicht 100%ig - supportet Google LibreOffice in Cooperation mit Mozilla.org und Google saugt Daten ein wie ein Staubsauger. Bei Microsoft ist es so, dass die Server in Deutschland und EU stehen und alle Daten "hier" bleiben - so heißt es. Leider weiß ich nicht wie groß deine Schule ist und wie viel Computer, Tablets und Räume du verwalten musst. Bei mir geht die Zahl inzwischen über 200 hinaus. Wir haben einen externen Partner und Unterstützung von ITlern aus der Stadt.

Das ganze muss funktionieren, nahezu flutschen und das tut es eben echt gut mit MS-Produkten und besonders gut finde ich MS-Teams (zurzeit bei KM-Bayern-Teams). Dieses Tool bietet zurzeit alles, was man für Fernuntericht und kollegialer Zusammenarbeit braucht und möchte in einer Anwendung.

Es gibt viele Wege die nach Rom führen und meiner führt zurzeit über Microsoft ;)
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2915
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Lizenzen von Microsoft

Beitrag von Bernhard »

Hallo Charly,
die Daten werden zwar in der EU gespeichert aber Microsoft ist per US Cloud Act dazu verpflichtet eine Backdoor/Kopie/Technische Lösung auf die Daten anzubieten. Somit ist es egal wo sie gespeichert sind - Zugriff ist trotzdem da.

Zum US-Cloud-Act kann ich dir sofort Artikel anbieten, die sowas belegen. Lassen sich auch leicht selber finden. Mit der Suchanfrage "libreoffice gibt daten an google" bekome ich allerdings kein sinnvolles Ergebnis. Hast du da irgendeinen Beleg für deine Anschuldigungen an Libreoffice? Wenn ein User sein LibreOffice mit Google-Drive verbindet ist ja völlig klar, dass dann Google im Hintergrund läuft. Dies passiert aber ja in meiner Schulumgebung nicht.

Neben meiner Einschätzung zum Datenschutz (nach der du ja gefragt hast) habe ich dir ja auch noch erklärt welches Preismodell ich bei MS Office sinnvoller finde. Ich hoffe, das hat dir ein wenig geholfen.

Ich geb dir völlig Recht: Viele Wege nach Rom.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Mein Youtube-Kanal: herrseibert auf youtube
Benutzeravatar
mmister
neugierig
neugierig
Beiträge: 3
Registriert: 29.03.2018 11:26
Ausbildungsort: PFS Kirchheim

Re: Lizenzen von Microsoft

Beitrag von mmister »

Hallo Charly,
interessantes Thema und Antworten habe ich leider keine :D
Ich steige erst im kommenden Schuljahr in die Administration ein und habe bislang keine Vorerfahrungen.
Mit dem Thema Teams habe ich mich lange und ausführlich beschäftigt. Wir nutzen es an der Schule und ich vergleich zu Kollegen an anderen Schulen, bin ich recht dankbar, da es ein System ist, das sehr zuverlässig läuft und zudem relativ intuitiv hanndhabbar ist.
Die Nutzung von MS-Software hat für unsere Kids den Vorteil, dass sie mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit in der späteren Berufswelt mit dieser Software umgehen müssen und soweit ich einen Einblick habe sind in Jobangeboten meist Kenntnise im Bereich MS Office nach wie vor gefragt. Auch wenn ich sonst ein Fan von OpenSource bin - in diesem Punkt beißt sich der Idealismus mit der Wirklichkeit und in den letzten 25 Jahren meiner IT-Erfahrung konnte ich nicht erkennen, dass sich hier etwas zugunsten des Idealsimus entwickelt.

Was den Datenschutz betrifft gibt es unterschiedliche Aussagen der Beauftragten der Länder. Die ist ja vor alle für auch für Schulen ziemlich bindend. Was helfen kann, so die Möglichkeit der Nutzung eingeräumt wird, ist die Anonymisierung der Namen und das Vermeiden vom Austausch personenbezogener Daten über das System. Allerdings sind Argumente wie das in Reinland Pfalz vorgebrachte Thema, dass ein Schüler einen Aufsatz in Teams speichert in dem er sich negativ über die USA äußert, später Probleme mit einem Auslandsstudium in den USA bekommen könnte, doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen.

Für kritische Daten kommst du an einem extra Cloud-System, jedoch nicht vorbei.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich kann MS Produkte für die Schule durchaus empfehlen. Die Klärung im Bezug auf Datenschutz ist letztlich Aufgabe der Politik. Das Ministerium muss sagen was geht und wenn sie MS-Produkte erlauben, würde ich sie auf jeden Fall nutzen.

Grüße
Markus
Benutzeravatar
Edelweiss
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 203
Registriert: 13.10.2004 10:12
Name: Alfons F
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1999
Wohnort: 83071 Stephanskirchen

Re: Lizenzen von Microsoft

Beitrag von Edelweiss »

hmmmmmmmmmmm....



Wir haben die Google-Konkurrenz genommen, weil MICROSOFT nach einem Jahr GELD verlangt....



Das ist mir ja egal, ABER: Ich komme intuitiv mit dem Google-Classroom leichter zurecht, als mit dem Wirtschafts-TEAMs....

Griaßal, da Alfons
:) Erstmal an mir arbeiten,
dann die Anderen verbessern.. :cool:

Zurück zu „Systembetreuung“