[Technik-Trend] Mobiler Beamer

Für alle fachlichen Posts die sonst nirgends passen.
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3130
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

[Technik-Trend] Mobiler Beamer

Beitrag von Bernhard » 12.03.2014 14:36

Die Referendarin an meiner Schule hat mich auf die Generation der mobilen LED-Beamer aufmerksam gemacht. Diese sind wirklich absolut Mini, haben einen Akku, Lautsprecher und LED-Technik. Dadurch sind sie absolut problemlos in der Schultasche mitzuführen und können bei Bedarf ohne Stromanschluss für ein kurzes Video von bspw. der SD-Karte genutzt werden. Das hört sich fast an wie ein Science-Fiction aber funktioniert. :) Ich und ein paar Kollegen konnten es uns zuerst nicht recht vorstellen, da hat sie es uns kurz vorgeführt.

Die Geräte die ich kenne, sind von Philips aus der Serie Picopix. Es gibt einige Modelle in unterschiedlichen Preiskategorien ab ca. 200 Euro.

PixoPix 2450 - 55 Lumen - ca. 310 Euro
PicoPix 3610 - 100 Lumen - ca. 405 Euro

[video][/video]

Tolle Entwicklung! Kennt jemand etwas vergleichbares?
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

rauhalahti
Support SolidEdge
Support SolidEdge
Beiträge: 481
Registriert: 29.08.2006 20:33

Re: Mobiler Beamer

Beitrag von rauhalahti » 19.03.2014 12:15

Wir haben seit mehreren Jahren kleine LED-Beamer von BenQ im Einsatz. Unsere Geräte haben allerdings noch ein Netzteil. Wir verwenden das Modell Joybee GP1, das aktuellere Modell GP2 hat eine Leistung von 200 Lumen und kann auch per Akku betrieben werden. Die Bildleistung genügt völlig, wenn nicht grad die Sonne voll reinbrennt. Fotos spielen unsere GP1 direkt von Speicherkarte, Präsentationen und Filme müssen bei unseren aber vorher in ein proprietäres Format umgewandelt werden. Ob das beim GP2 auch noch so ist kann ich nicht sagen.

Wir haben die Beamer in kleinen Alukoffern und bisher lief das absolut ohne Probleme. Einschalten und los gehts, ausschalten und wegpacken. Keine Lampendefekte, keine Wartezeiten.

vg
Dieter

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3130
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Mobiler Beamer

Beitrag von Bernhard » 19.03.2014 21:31

Danke für die Info und den Erfahrungsbericht. Ich hab gerade eine Version GP3 der Joybee entdeckt mit sogar 300 Lumen. Preislich liegen diese Projektoren mit über 700 Euro im Segment eines normalen Beamers. Hier ist es dann besonders wichtig, den Verwendungszweck sicher zu klären, da eine Festinstallation in einem Raum mit regulärem Beamer dann nicht teurer ist.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Zurück zu „Allgemein“