Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Für alle fachlichen Posts die sonst nirgends passen.
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2268
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Borcas » 09.03.2012 12:10

Von Weitblick will ich gar nicht sprechen. Sagen wir einfach, aus einer anderen Perspektive.

Wir haben eben unsere ganz eigenen Erfahrungen gemacht. Und egal mit wem ich mich unterhalte, der Steno an einer Realschule unterrichtet hat, meist höre ich dieselben Meinungen.
- Schüler demotiviert
- Fach zu trocken
- Zum Glück wurde das bei uns abgeschafft

Gerne haben wir dir weitergeholfen.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Tanja
motiviert
motiviert
Beiträge: 10
Registriert: 04.02.2005 12:36

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Tanja » 09.03.2012 20:59

In Zeiten von "Siri" ist Steno komplett überflüssig - meiner Meinung nach. Und Siri ist vermutlich erst der Anfang. ;D

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2268
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Borcas » 09.03.2012 23:37

Ok... das sehe ich jetzt etwas differenziert.

Kann mich noch erinnern, als es einst hieß, Tastaturen und Maus würden "bald" aus dem gewohnten PC-Umfeld verschwinden, denn Sprachsteuerung würde beides ersetzen.

Und nun, kaum 15 Jahre (oder so) später? Schau an! Wir arbeiten kaum mehr mit Tastatur und Maus... *lach*

Sehe aber auch, dass das von Flo angesprochene Problem des nicht funktionierenden Diktiergerätes im Hörsaal mit Webcam in jedem Laptop heutzutage auch nicht mehr präsent ist. Zum Glück können wir die Zukunft nicht planen. Vielleicht sprechen wir in 10 Jahren tatsächlich alle in unser Telefon, vielleicht schreiben wir wieder Steno, vielleicht pulen wir uns auch wieder mit abgebrochenen Ästchen Essensreste aus den Zähnen.

Hach, was für eine schöne Welt, in der die Zukunft sich noch selbst entwickeln darf...
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
Finchen87
motiviert
motiviert
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2010 14:11

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Finchen87 » 24.05.2012 12:58

In der Realschule habe ich selbst noch Steno gelernt. Das Fach hieß da noch Textverarbeitung und bestand zur Hälfte aus Steno und zur anderen Hälfte aus PC-Arbeit, aber da nur Word. Also Briefe schreiben und ein bisschen Dokumentgestaltung. Mit der zweiten Hälfte habe ich immer die schlechten Noten aus der ersten ausgeglichen. ;D

Nach drei Jahren Unterricht in diesem Fach konnte ich trotzdem nicht schnell genug schreiben um ein Diktat aufzunehmen. Ich fand das Fach grässlich und langweilig und sinnlos.

Jetzt, vom Podest meiner reichen Erfahrungen herunter kann ich sagen, dass es manchmal schon nützlich wäre, Steno zu können. Aber der Übungs- und Lernaufwand steht in keinem Verhältnis zu den Vorteilen, die ich darin sehe.

Besser als Steno-Unterricht an allgemeinbildenden Schulen wäre ein verpflichtender Unterricht im Tastschreiben, also auch am Gymnasium. Denn ich habe schon mehr (ehemalige) Studenten darüber klagen hören, kein Tastschreiben zu können und somit bei Haus- Diplom- und Masterarbeiten lange und mühsam vor sich hin zu tippseln als darüber, in Vorlesungen und Besprechungen nicht schnell genug mitschreiben zu können.

mara29
neugierig
neugierig
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2011 09:06
Name: Margit Rank
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 1985
Wohnort: Rothenburg o./T.

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von mara29 » 31.07.2015 22:55

Ich bin auch noch eine Stenolehrerin und bedaure es im Moment wieder neu, dass ich dieses Studienfach nicht unterrichten kann. Aktuell bin ich im Begriff, über die Volkshochschule einen Stenokurs aufzubauen. Viele Grüße mara29

Benutzeravatar
Lenz
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 177
Registriert: 29.12.2009 01:06
Ausbildungsort: NRW
Ausbildungsjahr: 2003
Wohnort: NRW

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Lenz » 11.08.2015 10:52

Stenografie ist durchaus eine praktische und sinnvolle Arbeitstechnik. Allerdings ist das Erlernen sehr mühevoll und zeitaufwändig. Auch deshalb wird das Fach noch nicht mal mehr als Wahlfach angeboten. Die letzten ausgebildeten Stenolehrer unterrichten bei uns alle nur noch TV.

Benutzeravatar
Lenz
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 177
Registriert: 29.12.2009 01:06
Ausbildungsort: NRW
Ausbildungsjahr: 2003
Wohnort: NRW

Re: Kurzschrift im Differenzierungsbereich

Beitrag von Lenz » 11.08.2015 11:46

Dazu fällt mir übrigens eine Geschichte ein. Ich kenne eine Fachlehrerin, die Mitte der 90er-Jahre ihr Examen machte. Sie gehörte somit zu den letzten Jahrgängen, die noch die Lehrbefähigung für das Fach Kurzschrift erwerben konnten/mussten. Diese Kollegin hat nach ihrem Examen nie mehr Kurzschrift unterrichtet. Deshalb hat sie sich, gemeinsam mit einer anderen Fachlehrerin, für das Fach Wirtschaftsinformatik weiterqualifiziert (Erweiterungsprüfung im Jahr 2005).

Die beiden Damen haben allerdings dieses Fach im Anschluss nicht unterrichten dürfen, da dieses Fach (so die Begründung ihrer Schulleitung) nur in Ausnahmefällen von Fachlehrern unterrichtet werden soll und die studierten Lehrer deshalb ein größeres Anrecht auf dieses Fach haben. Somit unterrichten die beiden Damen bis heute ausschließlich TV, obwohl sie offiziell die Lehrbefähigung für drei Fächer besitzen. Es wundert mich schon fast, dass wir Fachlehrer überhaupt bezahlte Ferien kriegen ;)

Zurück zu „Allgemein“