Holzroboter - ab 3. Klasse

Forumsregeln
In dieser Tauschbörse können nur angemeldete Benutzer tauschen.
Bitte sortiert euer Unterrichtsmaterial in die fachspezifischen Foren.
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Benutzeravatar
Moni
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 154
Registriert: 23.10.2005 14:02
Ausbildungsort: München
Ausbildungsjahr: 2005
Wohnort: Buttenwiesen

Holzroboter - ab 3. Klasse

Beitrag von Moni » 15.11.2019 16:47

Materialbereich(e): Holz, Metall

Zeitaufwand: ca. 5 Unterrichtseinheiten

Werkzeuge:
Feinsäge, Raspel, Feile, Drahtschere, Zange, Hammer, Bohrer

Beschreibung:
Roboter begeistern alle Kinder, entsprechend hoch ist die Motivation für dieses Werkstück. Metallteile zur Ausgestaltung bringen sie von Zuhause mit.
Bei den Proportionen und der Ausgestaltung des Roboters gibt es viel Gestaltungsspielraum.

Holzrobotor.jpg

Stückliste (pro Schüler):
- Dachlatte, Länge 13-15 cm (Kopf und Körper)
- Vierkantleiste 10*2*2 cm (Füße und Hände)
- 1 Holzdübel
- 2 lange Schrauben oder Nägel – als Beine
- Draht für die Arme – ca. 20 cm (evtl. mehr für Spiralbeine)
- Nägel, Schrauben, Muttern, Flügelmuttern, Unterlegscheiben, Zahnräder, Haken, Platinen…. zur Dekoration


Herstellung:
- Dachlatte in Kopf und Körper einteilen und ablängen, schleifen (Größe der Holzteile steht den Schülern frei)
- Kopf und Körper mit Feile und Raspel gestalten (Mund, Haare, Rundungen an Kopf und Körper)
- Vierkantleiste in Füße und Hände einteilen und ablängen, schleifen
- Bohrlöcher anzeichnen
o mittig in Kopf und Körper für den Dübel
o Seitlich und unten am Körper je 2 kleine Löcher für die Arme und Beine
o Mittig in Füßen und Händen

- Kopf und Körper werden sichtbar mit einem Dübel verbunden.
- Füße mit Schrauben oder langen Nägeln befestigen, die gleichzeitig die Beine darstellen – Standfestigkeit überprüfen
- Arme befestigen
- Aus Draht können Federn gebogen werden und zusammen mit Schrauben, Nägeln, Unterlegscheiben etc. am Roboter
befestigt werden. Auch Metallblech oder -folie passt gut dazu.

Lizenz:
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der ist glücklich in der Welt, der sich selbst für glücklich hält

Benutzeravatar
IngoBingo
engagiert
engagiert
Beiträge: 75
Registriert: 16.04.2018 16:32
Name: IngoBingo
Ausbildungsort: noch keiner
Ausbildungsjahr: Eignungstest
Wohnort: Augsburg

Re: Holzroboter - ab 3. Klasse

Beitrag von IngoBingo » 20.11.2019 11:11

Die sind cool
Einrad ist besser als kein Rat. :juggle:

Zurück zu „Holz“