Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Die Aufgabenstellung erfolgt mit Breite-Höhe-Tiefe der Veränderung und Lage.
Forumsregeln
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2904
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Beitrag von Bernhard »

Legende-Schwierigkeitsstufe.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2904
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Beitrag von Bernhard »

Hallo Carsten,

ich kann nachvollziehen, dass du mit meiner Stufe 1 - 5 nichts anfangen kannst. Wenngleich ich natürlich von meinem Stufenmodell überzeugt bin. ;D Ich bin etwas unglücklich darüber, dass wir jetzt drei verschiedene Karten haben, die alle die gleichen Stufen als römische Zahl benutzen. Das finde ich unübersichtlich und verwirrend für "Neunutzer" der Übungstheke. Zusätzlich kann ich dann deine Übungskarten auch nicht in meinen Karteikasten einsortieren. Unsere beiden Systeme sind dadurch inkompatibel. Aber genau die gegenseitige Kompatibilität war eigentlich das Ziel.

Die eine Möglichkeit wäre, dass du für deine Schwierigkeitsstufen andere Abkürzungen wählst. Deine Stufen 2 bis 5 entsprechen ja sozusagen den Stufen 2a - 2d in meinem System. Du könntest also eine Borcas-Schwierigkeitsstufenkarten veröffentlichen, bei der du statt I - V die Stufen I - IIa - IIb - IIc - IId benutzt. Dadurch würden deine Karten ins System passen und deine Schwierigkeitsstufenkarte würde meine Karten mit diesen Unterstufen ergänzen und nicht negieren. Das wäre aber mit Arbeitsaufwand verbunden auf den du wahrscheinlich keinen Bock hast.

Ich würde deswegen Vorschlagen, dass wir deine Schwierigkeitsstufen zu deinen Übungen packen und im Beitragstitel das Ganze als "Übungstheke Borcas" kennzeichnen. Somit bilden dann deine Materialien eine Einheit bei der darauf hingewiesen werden kann, dass sie nicht mit meinem Material kompatibel ist sondern die gleiche Methodik nutzt.

Was meinst du?
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2010
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Beitrag von Borcas »

Sorry, aber hatte das nicht so verstanden, dass deine Schwierigkeitsstufen für alle Themenbereiche passen soll, was ja beispielsweise bei den flachen Werkstücken auch gar nicht passen kann, da wir dort nur in einer Ansicht arbeiten.

Dachte viel eher, dass es für jeden Themenbereich eine eigenständige Einteilung gibt, weshalb meine Schwierigkeitsstufenkarten ja auch jeweils den farbigen Rahmen der zugehörigen Aufgaben tragen. Denke aber auch, dass das verständlich ist, dass die Karte "Einführung" auch zu den Aufgaben "Einführung" gehört und eben nicht zu deinen Raumbildaufgaben.

Aber wenn du es anders für übersichtlicher hältst, musst du es halt verschieben. Ich habe in meinem Kasten einzelne Fächer für die Themenbereiche, nicht für die Stufen. Und da steckt dann die zugehörige Karte dabei.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2904
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Beitrag von Bernhard »

Jetzt verstehe ich deine Vorgehensweise. Bei mir hat jede Schwierigkeitsstufe ein eigenes Fach, damit die Schüler ihre Aufgaben leichter finden. Meine komplette Holzbox ist also nur für Raumbilder. "Einführung Raumbilder" ist bei mir halt Stufe I und II und nicht eine extra Box. Die Bildung eines komplexen Raummodells zu Beginn ist mir zur Schulung des räumlichen Vorstellungsvermögens wichtig. Ich mache das aktuell: Letzte Woche wurde von mir die Isometrie mit Quadern eingeführt und diese Woche zeichnen wir Stufen auf allen Achsen. Zur Unterstützung dient den Schülern noch mein neues Infoblatt zu den Zeichenschritten.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2010
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Erklärung: Schwierigkeitsstufen

Beitrag von Borcas »

Ok. Dann haben wir von Grund auf aneinander vorbeigearbeitet sind aber dadurch zu zwei durchaus gut praktikablen Lösungen gekommen. Lach!

Füge mal, falls das vom Handy aus funktioniert, noch ein Bild "meiner" Übungstheke ein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Zurück zu „Aufgaben im 3D-Raummodell“