Faltheft: neue alte Notizmöglicheit

Forumsregeln
In dieser Tauschbörse können nur angemeldete Benutzer tauschen.
Bitte sortiert euer Unterrichtsmaterial in die fachspezifischen Foren.
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Benutzeravatar
Edelweiss
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 138
Registriert: 13.10.2004 10:12
Name: Alfons F
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1999
Wohnort: Stephanskirchen

Faltheft: neue alte Notizmöglicheit

Beitrag von Edelweiss » 27.11.2018 23:31

... den SBM-Führerschein könnte man auch so gestalten:

Die Anleitungen findet man im Netz unter Faltheft / Faltbuch / Falt..
Oder einfach hinsehen und analysieren.

.. jederzeit gerne moderner designen.
Ich freu mich auf eure Ideen

VG, Alfons
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
:) Erstmal an mir arbeiten,
dann die Anderen verbessern.. :cool:

Benutzeravatar
IngoBingo
motiviert
motiviert
Beiträge: 20
Registriert: 16.04.2018 16:32
Name: IngoBingo
Ausbildungsort: noch keiner
Ausbildungsjahr: Eignungstest
Wohnort: Augsburg

Re: Faltheft: neue alte Notizmöglicheit

Beitrag von IngoBingo » 28.11.2018 13:17

Hallo,

danke für die ganzen Falthefte, sehr schön.
Zum Fidgetspinner hätte ich eine Ergänzung:

Den Vergleich mit dem Brummkreisel finde ich nicht ganz optimal, da man da als, Besonderheit des Brummkreisels, als erstes an den Antrieb(eine Art Getriebe) denkt und den hat der Fidgetspinner ja gar nicht.

"In der Mitte befindet sich ein Kugellager, das dem Gerät schwung verleiht."
Der Schwung kommt aber von Außen, daher hat so ein Fidgetspinner ja extra Gewichte möglichst weit außen. Das Kugellager ist ja nur zur Reduzierung der Reibung da, damit der "Kreisel" möglichst wenig bremst.
Ich fände das als Hinweis wichtig, denn wenn man so einen Spinner kauft oder baut, muß man sich die Gewichte ansehen, damit man einen bekommt der gut läuft.
Einrad ist besser als kein Rat.

Zurück zu „Arbeitsverfahren und Werkzeugkunde“