unterricht ... !?

Forumsregeln
Achtung! Dieses Unterforum hat keinen fachlichen Betreuer! Antworten kommen nur von anderen Mitgliedern und könne daher etwas dauern! Falls du diesen Bereich gerne fachlich betreuen möchtest, melde dich bitte bei Bernhard.
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3179
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: unterricht ... !?

Beitrag von Bernhard »

Ohne dich weiter fortzubilden kannst du vielleicht mit Angestelltenverträgen (eher bei Privatschulen) immer dann helfen wenn es in deinem Fachbereich brennt. Ist aber keine sehr zufriedenstellende Situation. Schlussendlich machen die Arbeitgeber die Regeln - wen sie nehmen - selbst.

Vielleicht ist der Umweg über den Schreinermeister interessanter? Den bekommst du doch in 2 Semester plus evtl. fehlende Gesellenzeit (klar: Hürde - als Schreiner arbeiten).
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 325
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Re: unterricht ... !?

Beitrag von FKD »

HH-Grundschule-Ben hat geschrieben:- wenn ich studiere fällt mein ALG II - Anspruch komplett weg. D.h. ich zahle Studiengebühren und habe kein Einkommen
Nicht unbedingt, es gibt da auch Ausnahmen (siehe § 7 SGB II Abs. 6). Außerdem gibt es auch noch die Möglichkeit BAföG zu beantragen.
§ 7 SGB II
(5) Auszubildende, deren Ausbildung im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes oder der §§ 60 bis 62 des Dritten Buches dem Grunde nach förderungsfähig ist, haben über die Leistungen nach § 27 hinaus keinen Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts.

(6) Absatz 5 findet keine Anwendung auf Auszubildende,
1. die aufgrund von § 2 Absatz 1a des Bundesausbildungsförderungsgesetzes keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung oder aufgrund von § 64 Absatz 1 des Dritten Buches keinen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe haben,
2. deren Bedarf sich nach § 12 Absatz 1 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes, nach § 66 Absatz 1 oder § 106 Absatz 1 Nummer 1 des Dritten Buches bemisst oder
3. die eine Abendhauptschule, eine Abendrealschule oder ein Abendgymnasium besuchen, sofern sie aufgrund von § 10 Absatz 3 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung haben.
Ich hab die BAföG-Paragraphen gleich verlinkt.
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)

Zurück zu „andere Länder“