Vorbereitung auf den Eignungstest

Forumsregeln
Falls du Fragen zur Ausbildung zum Fachlehrer hast, dann lies dir bitte zuerst diesen Beitrag durch: Ich will Fachlehrer werden!
Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von engelchen23 » 03.12.2008 09:16

Hallo

ich bin ganz neu hier bei euch. Ich heiße Yvonne, bin 26 Jahre und möchte gerne auf eine Fachlehrerschule gehen.

Ich habe 2 Kinder. Eine Tochter mit 6 Jahren und ein Sohn mit 4 Jahren. Meine Tochter habe ich von der Schule zurück gestellt weil ich im Schuljahr 2009/2010 nach Bayreuth oder Ansbach zur Schule gehen wollte

und wollte dann dass sie auch dort zur Schule geht, sodass sie dann dort in die 1ste Klasse kommt. Das war für mich die ganze Zeit klar.

Nun, als ich gestern im Internet gesurvt habe, habe ich die schlimmste Nachricht meines Lebens bekommen... :(

Die Anmeldefrist ist bereits rum.. und sogar die Eignungstests. Das gibts doch gar net !! :nein: :<

Ich war echt sauer auf mich selbst dass ich mich nicht ehr drum gekümmert habe. Ich dachte Anmeldung ist im März/April für das Schuljahr.

Von der Dame am Telefon habe ich erfahren dass sie jeden Tag zwischen 50 und 100 Anrufe bekommt, wo Leute sich beschweren dass die Aufnahmezeit schon rum ist.

Nun kann ich mich für das Schuljahr 2010/2011 anmelden. Nun meine Frage:

Welche Schule könnt ihr empfehlen?? Ich weiß nun nicht wo ich mich anmelden soll.... Bayreuth oder Ansbach.. kann mir jemand helfen????

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von engelchen23 » 03.12.2008 09:28

Hallo

ich würde gerne wissen wie man sich am besten auf den Eignungstest vorbereiten kann

lg Engelchen23

rauhalahti
Support SolidEdge
Support SolidEdge
Beiträge: 481
Registriert: 29.08.2006 20:33

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von rauhalahti » 03.12.2008 09:47

Kurze Zwischenfrage: Bayreuth und Ansbach bieten doch nicht die selben Ausbildungen an, oder? bist du dir schon klar darüber, welche Art von Fachlehrer du werden willst? Also welche Fächer an welcher Schulart? Ob deine bisherigen Voraussetzungen für Ansbach überhaupt in Frage kämen?

vg
Dieter

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Augsburg?

Beitrag von engelchen23 » 03.12.2008 10:02

Hi

uiii da hab ich mich vertan

ich wollte AUGSBURG schreiben...

Bayreuth oder Augsburg.. die bieten beide das gleiche an.

Ich interessiere mich für die Fachrichtung Kunst.

lg Engelchen23

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2260
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von Borcas » 03.12.2008 12:57

Zuerst einmal solltest du dir im Klaren sein, dass du nicht nur Kunst studieren kannst. Ich hoffe, du weißt das. Die Ausbildung fasst 4 Fachbereiche zusammen. Darunter Technisches Zeichnen, Werken, Textverarbeitung und wahlweise Kunst oder Sport.

Ob du dich in Bayreuth oder Augsburg bewirbst, solltest du nicht von den Meinungen einzelner über die Güte der einzelnen Ausbildung abhängig machen. Unterrichtsinhalte sind dieselben, ebenso wie Prüfungsthemen. Sicherlich gibt es hier einen Lehrer in einem Fach, bei dem man etwas leichter versteht, als an der anderen Ausbildung, dort aber dafür wieder im anderen Fach jemand, der es für dich geeignet nicht so gut rüberbringt. Daran solltest du dich nicht orientieren.

Denke daran, welcher Ausbildungsstandort günstiger ist und gehe in deiner Bewerbung danach. Da die Ausbildungen wie gesagt an einen gemeinsamen Lehrplan gebunden sind (natürlich sind die Methoden manchmal differierend oder ein Thema wird mal intensiver oder weniger intensiv abgearbeitet), lernst du in der Ausbildung an beiden Ausbildungsstätten dieselben Inhalte.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und empfehle dir, unsere Zusammenfassung zur Fachlehrerausbildung zu lesen:

http://fachlehrerseite.de/viewtopic.php ... 885673ba54
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von engelchen23 » 03.12.2008 16:12

Hallo Borcas

vielen Dank. Ja das weiß ich.

Textverarbeitung ist kein Problem.

Von Werken und Technisch Zeichnen verstehe ich bis jetzt noch nicht so viel. Kommt das auch in dem Eignungstest dran? Wäre es da sinnvoll mir etwas darüber anzueignen?

Habt ihr irgend welche Tipps wie ich mich am besten darauf vorbereiten könnte??

Danke für den Link mit der Seite. Die werde ich mir mal durchlesen. Wer beglaubigt eigentlich mein Abschlusszeugnis?? Das muss für die Anmeldung beglaubigt werden.

lg Engelchen23 (Yvonne)

rauhalahti
Support SolidEdge
Support SolidEdge
Beiträge: 481
Registriert: 29.08.2006 20:33

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von rauhalahti » 03.12.2008 19:37

Solche Beglaubigungen machen die Rathäuser oder im Falle eines Schulzeugnisses auch die Schule, die es ausgestellt hat.

Direkte Fertigkeiten im technischen Zeichnen werden normalerweise nicht verlangt, aber räumliches Vorstellungsvermögen solltest du haben. Weisst du im Parkhaus immer genau, wo dein Auto steht? Wenn nicht solltest du daran arbeiten ;)

Sowas kann man trainieren - lass dir von jemandem einen Weg durch ein Labyrinth beschreiben und zeichne den Weg dann auf einem Blatt nach. Sind die Ergebnisse deckungsgleich? Wie sieht es mit Bauplänen für ein IKEA-Regal aus? Kommst du damit klar? Da gibts viele Möglichkeiten (leider eben auch für die Tester an den Staatsinstituten). Baue aus Karton eine Schachtel für eine kleine Medizinflasche. Vergleiche mit der originalen Schachtel. Hast du an alle Laschen etc. gedacht?

Solche Übungen helfen dir sicher - aber was drankommt kann wirklich von uns hier keiner sagen.

Und kannst du dich mit deinen Fragen mal auf einen Forumsbereich festlegen? Sonst muss man immer das ganze Forum nach deinen einzelnen Fragen absuchen :D

vg
Dieter

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Fachlehrer in Bayreuth oder Ansbach?

Beitrag von engelchen23 » 04.12.2008 08:22

rauhalahti hat geschrieben:Und kannst du dich mit deinen Fragen mal auf einen Forumsbereich festlegen? Sonst muss man immer das ganze Forum nach deinen einzelnen Fragen absuchen :D vg Dieter
Oke :)

Hallo Dieter

deine Iddeen sind gut, danke. Werde ich ausprobieren.

lg Yvonne

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von engelchen23 » 04.12.2008 15:56

Hallo, :meeting:

kann hier mal jemand antworten?? Ich brauche mal dringend euren Rat . :les: :les: :les:

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3132
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von Bernhard » 04.12.2008 19:19

Die Antwort zum Eignungstest findest du von Dieter/rauhalahti ein Stück weiter oben. Niemand kann dir sagen was dran kommt. Mache die von Dieter beschriebenen Übungen und du wirst gut auf den Test im nächsten Herbst vorbereitet sein.

Wir sind hier alle freiwillig - vergiss das nicht. Außerdem stehen wir auf dem Standpunkt, das es nicht zu viel verlangt ist sich die alten Beiträge zum Eignungstest durchzulesen. ;-)
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von engelchen23 » 05.12.2008 14:02

Bernhard hat geschrieben:Mache die von Dieter beschriebenen Übungen und du wirst gut auf den Test im nächsten Herbst vorbereitet sein.

Wir sind hier alle freiwillig - vergiss das nicht. Außerdem stehen wir auf dem Standpunkt, das es nicht zu viel verlangt ist sich die alten Beiträge zum Eignungstest durchzulesen. ;-)
Hi

ja oke.. ich geh dann mal auf Suche ob noch mehr Beiträge darüber zu finden sind. :rolleyes:

Danke schonmal

lg Yvonne

franzi
Gast

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von franzi » 06.12.2008 13:52

hallo yvonne,

ich habe vor 2 Wochen die aufnahmeprüfung gemacht.ich hatte vorher die gleichen Fragen wie du: Was kommt dran, wie kann ich mich vorbereiten, wie sind meine Chancen. Ich kann dir nur das sagen, was ich selber erlebt habe:

Zuerst machen sie mit dir einen Deuchtschtest. Der umfasst verschiedene Bereiche. Wir mussten in einem Text Rechtschreibfehler finden, 4 Begriffe erklären (Säge, Scanner, Koalition, Kulturhoheit der Länder) und ein Bewerbungschreiben verfassen, warum ausgerechnet ich diese Ausbildung machen will.
Das war soweit eigentlich machbar. Ich rate dir aber, ein Rechtschreibtraining zu machen. da gibts ein ganz tolles von DUDEN für den PC. Das hat mir insofern geholfen, dass ich mir einfach mal so grundsätzliche Dinge wieder mal angeschaut hab.

Danach kam Räumliches Vorstellungsvermögen. Da musstest du z.B. dreidimensionale Figuren in verschiedenen Positionen betrachten und herausfinden, welche gleich aussehen. Das war schon etwas anspruchsvoller. Außerdem musstest du den Schatten von einem abgebildeten Symbol richtig hinzeichnen. Außerdem mussten wir die Seiten eines Würfels mit den richtigen Symbolen beschriften. Der Würfelschnitt war vorgegeben. Außerdem haben wir eine Zeichnung auf DIN A4 bekommen, die an manchen Stellen Löcher hatte. Die sollte man möglichst zeichnerisch genau wieder auffüllen. Das ging ganz gut anhand der Stellen, die noch sichtbar waren. Es tut dir sicher gut, wenn du vor der Prüfung einfach ein bischen zeichnest. Verschiedene Alltagsgegenstände z.B. Spitzer, Vase...

Bei Zeichnerischen Fähigkeiten haben wir ein Blatt mit einer Form bekommen (altes Kutschenrad) von dieser Zeichnung solltest du dich inspirieren lassen und eine eigene Zeichnung daraus machen.

In Grundkenntnisse aus dem Technischen Bereich haben sie nach verschiedenen Formelzeichen und Einheiten gefragt. Z.B. was ist das Formelzeichen für Stromstärke ( I), für Spannung (U) oder was hat Gewicht für eine einheit? (kg) usw. Dann mussten wir in einer Rechnung den Satz des Pythagoras anwenden. Außerdem wollen sie eine einfache Gleichung nach x aufgelöst haben. Ich denke das war machbar, allerdings solltest du dir so einfache Rechenarten und Formeln aus Realschulzeiten (9. und 10 Klasse nochmal anschauen. Auch Physikalische Größen und Einheiten wären nicht schlecht. Sie haben außerdem noch gefragt, warum de Draht in einer Glühbirne nicht verglüht! (wegen des Vakuums) Anschließend musste man noch die Funktion einer Maschine auf eine Zeichnung erklären. Das war so eine Art Blaßebalk, der von einem Wasserrad angetrieben wurde.

Bei Handwerkliche Fähigkeiten wollten sie aus Draht einen Ständer für ein postkartengroßes stück Papier haben. Die Karte sollte dabei mindestens 8 cm vom Boden weg sein. Du hattest nur eine Kombizange zur verfügung. Außerdem mussten wir aus 3 Streifen Fapier das Gerüst einens Würfels herstellen.

zum Schluss mussten wir ein Bild mit Wasserfarben fortführen, von dem wir nur einen kleinen Ausschnitt hatten. Das war irgendein abstraktes Kunstwerk. Außerdem mussten wir noch eine Säule aus Ton machen, die ca. 20 cm. groß war.

Also wie gesagt, die Aufgaben sind ok. Allerdings hat die Prüfung wirklich sehr lange gedauert (9 - 16 Uhr). Wir hatten zwar immer wieder kleine Pausen, aber es war sehr anstrengend. Ich hoff du kannst etwas damit anfangen und ich wünsch dir für nächstes Jahr viel Glück. Wie gesagt, schau vor allem in deinen alten Realschulunterlagen in Mathe und Physik ein bisschen nach und zeichne und male viel. dann hast keine schlechten Chancen.

Grüßle Franzi

Benutzeravatar
engelchen23
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 129
Registriert: 03.12.2008 09:07

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von engelchen23 » 06.12.2008 20:08

Hallo liebe Franzi

vielen lieben Dank für deine super gute Erklärung. Jetzt weiß ich auch wie ich mich vorbereiten kann. Tausend Dank!!

Ich wünsche dir ganz viel Glück dass du genommen wirst. Weist du schon wann du das erfährst??

lg Yvonne

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3132
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von Bernhard » 07.12.2008 11:15

Hallo Franzi,

auch von mir ein herzliches Dankeschön für den aktuellen Einblick in die Prüfung!SUPER!

LG

Bernhard
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Franzi
Gast

Re: Vorbereitung auf den Eignungstest

Beitrag von Franzi » 07.12.2008 16:29

Ich hab am Donnerstag einen Brief bekommen. Hat mich sehr gewundert, dass die so schnell waren. Ich habs wohl geschafft und werd ab September die Ausbildung beginnen!

Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr. Ich wünsch dir ganz viel Glück!!

Gruß Franzi

Zurück zu „Bayern - Ausbildung zum Fachlehrer“