Aufbewahrungsfristen in Bayern

Planungshilfen, Methoden, Aushänge, Listen, usw.
Forumsregeln
In dieser Tauschbörse können nur angemeldete Benutzer tauschen.
Bitte sortiert euer Unterrichtsmaterial in die fachspezifischen Foren.
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2290
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Aufbewahrungsfristen in Bayern

Beitrag von Borcas » 18.11.2015 15:55

Hallo, liebe Forengemeinde,

heute wurde uns von unserem Schulleiter eine Aktualisierung der Aufbewahrungsfristen für Schülerunterlagen verlesen (zu finden im Amtsblatt Nr. 13 des Kultusministeriums).

Dort heißt es unter anderem:
Die Aufbewahrungsfrist beträgt für Schülerunterlagen nach (...) 3. § 2 Satz 2 Nr. 2 zwei Jahre.
Unter dem genannten § 2 Satz 2 Nr. 2 ist das Folgende aufgeführt:
(...) b) den praktischen Leistungsnachweisen, insbesondere Werkstücken und Zeichnungen.
Dies bedeutet: Ich muss künftig ALLE (nicht, wie bisher, nur die in einer Prüfung zu Quali und MR hergestellten) Werkstücke 2 Jahre in der Schule aufbewahren??? Schüler zahlen Werkgeld, um dann mit NICHTS nach Hause zu gehen? Schüler können nicht mehr damit motiviert werden, dass sie am Ende ein tolles Ergebnis haben? Ich brauche einen zusätzlichen Raum um künftig 500 Werkstücke jährlich zu deponieren??? Selbiges gilt dann auch für alle benoteten Zeichnungen? Siehe Bereich Kunst???

Bitte, bitte, sag' mir jemand, dass hier ein Missverständnis vorliegt und der Gesetzestext auch irgendwie anders interpretiert werden kann! Sonst krieg' ich die Krise!

Danke schon mal im Voraus für alle hilfreichen Hinweise!
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Bernhard » 18.11.2015 16:14

Wenn es so wäre, dann müsste der SL zum Schluss die Werkstücke sogar selbst sicher verwahrt aufbewahren weil kein anderer mehr darauf Zugriff haben darf! :D Wenn dein SL Spaß versteht, kannst ihm ja das mal klarmachen bevor du ihm nachfolgenden Sachverhalt zeigst.

Wer alles liest wird fündig:
Schülerunterlagen nach § 2 Satz 2 Nr. 2 Buchst. b sollen abweichend von Satz 2 Nr. 3 nach der Bewertung an die Schülerinnen und Schüler zurückgegeben werden, Schülerunterlagen im Rahmen von Abschlussprüfungen oder vergleichbaren Prüfungen nicht vor deren Rechts- oder Bestandskraft.
Quelle: https://www.verkuendung-bayern.de/files ... 015-13.pdf
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2290
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Borcas » 18.11.2015 16:27

Danke Bernhard! Bist ein Schatz!

Ja, wer alles liest... aber war gerade schon so in Panik, dass ich schon die Scheuklappen aufhatte!

Zum Glück habe ich aber wenigstens nachgefragt und mich nicht auf unseren Chef verlassen! *ggg* Das wäre ein ziemliches Chaos geworden!
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Bernhard » 18.11.2015 16:38

Ist auch eine schlechte Struktur in der Verordnung - könnte man schöner platzieren.

Ist übrigens trotzdem interessant. Wahrscheinlich müssen wir die Prüfungsaufgaben-Werkstücke nun doch länger aufbewahren und können sie nicht mitgeben - trotz Fotodokumentation. Kennt jemand die Länge der Einspruchsfrist?
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2290
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Borcas » 18.11.2015 18:09

Prüfungsaufgaben werden grundsätzlich 2 Jahre aufgehoben. Das müsste dann dementsprechend die Einspruchsfrist sein. Auch alle anderen Quali- und MR-Aufgaben werden nach 2 Jahren vernichtet.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Bernhard » 18.11.2015 18:46

Ja, aber die Regelung galt laut Text nur für schriftliche Prüfungsaufgaben. Deswegen haben ich und einige andere Kollegen das Werkstück fotografisch dokumentiert und es zur Verabschiedung mitgegeben.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2290
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Borcas » 18.11.2015 19:52

Kann ich jetzt nicht beurteilen. Bei uns wurden an jeder Schule schon immer alle Prüfungswerkstücke aufgehoben.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

suu
neugierig
neugierig
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2006 14:58

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von suu » 19.11.2015 15:19

Hallo,
bei uns wurden auch alle Prüfungswerkstücke an der Schule aufbewahrt, denn die Gemeinde hatte ja auch das Material bezahlt.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Bernhard » 19.11.2015 18:39

Klar, das war das gängige Verfahren vor der Projektprüfung und die meisten haben das so weitergeführt.

Meine alte Argumentation findet sich hier:
http://fachlehrerseite.de/viewtopic.php?f=214&t=4166

Ich möchte das jetzt aber auch nicht groß aufwärmen, da es sich mit der neuen Verordnung ja definitiv erledigt hat! Was ich überaus schade finde. Der Schüler hat sich mit seinem Projekt identifiziert und es an seine Bedürfnisse geplant. Er darf das Material selbst im Baumarkt besorgen wenn er will, er ist Urheber und Eigentümer und der Besitz wird ihm 2 Jahre verwehrt - unschön.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 295
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von jota » 20.11.2015 15:46

Danke für die Info, auch wenn es bitter zu hören ist... Wer entscheidet sowas nur immer?!
Bild

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3151
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Aufbewahrungsfristen

Beitrag von Bernhard » 26.07.2016 14:27

Die Schülerunterlagenverordnung hält nur ein Jahr durch. Ab September fliesst sie in die neue Bayerische Schulordnung BaySchO ein. Diese wird in Zukunft für alle schulartübergreifenden Regelungen zuständig sein. Unter www.gesetze-bayern.de war sie heute noch nicht zu finden und der neue Text für die Schülerunterlagen ist in der "Änderungsanweisung" im Amtsblatt nicht lesbar. Warten wir ab...
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Zurück zu „Schulorganisation und Unterrichtsorganisation“