finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Forumsregeln
Achtung! Dieses Unterforum hat keinen fachlichen Betreuer! Antworten kommen nur von anderen Mitgliedern und könne daher etwas dauern! Falls du diesen Bereich gerne fachlich betreuen möchtest, melde dich bitte bei Bernhard.
Philine Bulling
Gast

finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Beitrag von Philine Bulling » 23.05.2019 16:36

Hallo,

ich werde im September die Fachlehrer-Ausbildung in Schwäbisch Gmünd beginnen.
Da ich 31 Jahre alt bin, habe ich keinen Anspruch auf Bafög.
Weiß jemand, ob es Unterstützung anderer Art gibt (Wohngeld, Fahrtgeld, etc.)
Vielleicht hat jemand Erfahrung damit? Ich werde von Schwäbisch Hall pendeln, also ca. 100 km täglich.

Ich freue mich sehr über Antworten!

Danke schon mal und liebe Grüße,
Philine

Benutzeravatar
mmister
motiviert
motiviert
Beiträge: 33
Registriert: 29.03.2018 11:26
Ausbildungsort: unbekannt

Re: finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Beitrag von mmister » 25.06.2019 09:16

Du bekommst ja dein Anwärter-Sold. Wenn’s zu wenig ist, hilft nur ne Nebentätigkeit, die du aber genehmigen lassen musst und vom zeitlichen Umfang nicht mehr als 8 Stunden die Woche hat, oder du gehst vor Ort zum Amt und stellst Anträge.

Fahrtgeld gibts wohl eher nicht, ist ja deine Entscheidung, wobei 100 km jeden Tag, das solltest du nicht unterschätzen, die Ausbildung ist nicht ohne. Hab hier auch einige die pendeln, aber das ist schon heftig was da Geld und Zeit auf der Strecke bleibt. Du kannst es höchstens von der Steuer absetzen. Wohngeld wäre dann wie gesagt etwas, dass du vor Ort klären kannst.

Zurück zu „Baden-Württemberg“